Kita-Jahr beginnt mit Neuerungen

Kita Wunderland schafft mehr Platz

+

Oberbrügge - Mit Beginn des neuen Kindergartenjahres verändert sich in der Kita Wunderland in Oberbrügge etwas - und das nach einem Jahr Betrieb.

Seit Donnerstag ist Vera Eggemann nicht mehr die Leiterin der Einrichtung. „Frau Eggemann hat mich vor den Sommerferien in einem persönlichen Gespräch darüber informiert, dass sie aus persönlichen Gründen die Leitung der Kita Wunderland zum neuen Kindergartenjahr abgeben, gerne aber weiter in der Kita tätig sein möchte“, erklärt Kristian Hamm, Geschäftsführer der gemeinnützigen Sentiris GmbH, dem Träger der Einrichtung. 

Die Entscheidung von Vera Eggemann habe ausschließlich persönliche Gründe. „Sie wird im September heiraten und legt täglich den Weg von Sprockhövel nach Oberbrügge zurück, - hier wünscht sie sich Entlastung. Das kann ich gut verstehen“, sagt Hamm. „Wir bedauern diese Entscheidung, die uns so kurz vor dem neuen Kindergartenjahr vor echte Herausforderungen gestellt hat, dennoch sehr und danken Frau Eggemann für ihr Engagement im ersten Jahr der Kita. Wir freuen uns, dass sie uns erhalten bleibt “, sagt der Sentiris-Geschäftsführer. 

Stelle der Leitung bleibt vorerst leer

Die Stelle werde zunächst nicht neu besetzt. „Die Kita Wunderland ist personell für das neue Kindergartenjahr bestens ausgestattet“, berichtet Hamm. Erst kürzlich hatte Sentiris mitgeteilt, dass wegen einer größeren Zahl der zu betreuenden Kinder und des Mutterschutzes einer Mitarbeiterin zwei neue Erzieherinnen eingestellt wurden. 

Vera Eggemann leitete die Kita Wunderland das erste Jahr, nun gibt sie den Posten ab.

Sentiris überschreitet damit den sogenannten zweiten Personalwert des KiBiz-Gesetzes um zehn Fachkraftstunden und startete mit den zwei neuen Fachkräften – Janine Bauer und Astrid Euler – in das neue Kita-Jahr. Die Leitungsaufgaben wurden in einer Betriebsversammlung am vergangenen Montag innerhalb des Teams aufgeteilt, die beiden Gruppenleiterinnen Svenja Brunnert und Kathrin Teipel übernehmen für diese Zeit zum Teil mehr Verantwortung und stehen allen Eltern zur Verfügung. 

Senitiris kümmert sich um Organisation und Verwaltung

Schon im ersten Jahr hat die Sentiris-Verwaltung die Organisation und Verwaltung der Kita nahezu komplett übernommen, das werde auch so bleiben, erklärt Hamm. Jana Hamm von der Verwaltung werde jeden Mittwochnachmittag und am Donnerstagvormittag in der Kita als Ansprechpartnerin für Eltern und Institutionen präsent sein. Kristian Hamm werde ebenfalls an zwei Tagen in der Kita präsent sein (Mittwochvormittag und Donnerstagnachmittag) – vor allem um das Team in diesem Veränderungsprozess zu begleiten. Auch er steht Eltern für alle Rückfragen zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare