Feuer in der Nacht zu Freitag

Wohnwagen brennt an der L528: Es war nichts mehr zu retten - die Ermittlungen laufen

Wohnwagen L528 Halver Brand Feuer Feuerwehr
+
Ein Wohnwagen an der L528 in Halver hat in vollem Ausmaß gebrannt.

Zu einem brennenden Wohnwagen an der Landesstraße 528 in Halver wurde die Feuerwehr in der Nacht zu Freitag gerufen. An dem Camper konnte nichts mehr gerettet werden.

An die Landesstraße 528 in Richtung Breckerfeld rückte der Löschzug Buschhausen der Feuerwehr in der Nacht zu Freitag aus. Dort brannte ein Wohnwagen. Kurz vor Mitternacht, so das Polizeiprotokoll, wurde das Feuer aktenkundig.

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Halver konnten an dem Camper nichts mehr retten. Dieser brannte vollständig nieder. Ein Übergreifen der Flammen auf das nahe Buschwerk konnten die Wehrleute aber verhindern, berichtet der Leiter des Löschzugs Buschhausen, Dieter Fastenrath.

Das Fahrzeug war der Polizei bekannt

Das Fahrzeug, Typ Viper Touring, habe bereits seit Monaten an der Landesstraße gestanden, heißt es weiter. Es sei offenbar gewerblich genutzt worden. Der Polizei ist Fahrzeug und Standort bereits aus der Vergangenheit bekannt gewesen.

Angaben zur Brandursache gibt es nicht. Ermittelt wird wegen Brandstiftung, teilt die Kreispolizeibehörde in Iserlohn mit. Der Sachschaden wird mit etwa 2500 Euro beziffert.

Das war nicht der erste Wohnwagen, der in Halver niederbrannte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare