1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Halver

Ein Hauch von Winter lockt viele Besucher - auch bei Frühlingswetter

Erstellt:

Von: Monika Salzmann

Kommentare

Die Fotogalerie zum Winterzauber 2022 an der Heesfelder Mühle in Halver
Der Winterzauber 2022 an der Heesfelder Mühle lockte viele Besucher nach Halver. © Salzmann, Jakob

Vorfreude auf die Advents- und Weihnachtszeit weckte am Wochenende der Winterzauber an der Heesfelder Mühle. An zwei Tagen stellte sich beim Bummel durch die kleine Budenstadt frohe Erwartung der schönsten Zeit des Jahres ein – ungewöhnlich milden Temperaturen zum Trotz.

Halver - 32 Aussteller in und zwischen den historischen Mühlengebäuden belebten den Markt. Besonders stimmungsvoll war der Winterzauber am Abend, als die Lichter in den Holzhütten leuchteten und Feuertonnen Wärme spendeten.

Von der Soundbäckerei und dem Café Heimatliebe veranstaltet, bot der winterliche Kunsthandwerkermarkt, der am Samstag allerdings nur verhalten anlief, von weihnachtlicher Deko und wärmenden Accessoires bis zu winterlichen Gaumenfreuden alles, was zu einem romantischen Wintermarkt dazugehört – einschließlich Bühnenprogramm.

Auch ein Bühnenprogramm gehörte dazu

Letzteres lag in den Händen von Singer-Songwriter Binyo alias Robin Brunsmeier, der den Bühnenpart als Open Stage gestaltete und die Besucher mit seinen heiteren Songs erfreute. Schwerpunktmäßig aus der Region kamen die Aussteller, die den Markt mit Selbstgestricktem, Gehäkeltem und Selbstgenähtem, handgemachten und nachhaltigen Produkten, Holzartikeln, wiederverwendbaren Geschenkbeuteln, Vogelhäuschen, Patchwork, Karten, Scrapbooking, Adventskränzen, Schmuck, Keramik, Olivenholz, Wichteln, Fotoarbeiten und vielem, vielem mehr bereicherten.

Die weiteste Anfahrt hatte Goldschmiedin Stefanie Dingel aus der Schmuck- und Edelsteinstadt Idar-Oberstein, die den Markt mit ihrer Kollektion bereicherte. Unter anderem hatte sie Wickelringe, die immer passen, dabei. Auch sonst ließ sich immer wieder Besonderes beim Bummel über den Markt entdecken: angefangen bei Walnüssen aus Halver von einem 80 Jahre alten Baum – liebevoll in Jutesäckchen abgefüllt – bis zu immerwährenden Adventskränzen aus Naturmaterialien, deren Grundlage Borkenkäferholz war.

Franziska Janßen aus Wipperfürth, die Schöpferin der dekorativen Kränze, zeigte sich von der Veranstaltung begeistert. „Die Atmosphäre ist wieder schön“, lobte sie. In weihnachtlichem Gewand kamen anderswo Trockenblumen groß heraus. Vorsorgen konnten die Besucher an mehreren Ständen für kalte Wintertage und sich mit Mützen, Schals, Stulpen und Socken – bunt und fröhlich wie bei Anke Kopietz oder edel aus Alpakawolle wie bei Meike Leonhard (MarieLaine) – eindecken.

Auch die kleinen Gäste kamen auf ihre Kosten

Kinder hatten beim Kerzentauchen mit Gabriele Tatay ihren Spaß und ließen sich (sonntags) vom Malengel Carolin Tillmann schminken. Für die Vögel draußen gab’s bei Tanja Schmiedner – um weitere Aussteller herauszugreifen – Winterfutter aus Rindertalg und Sonnenblumenkernen in Weihnachtsplätzchen-Förmchen. Vierbeinigen Lieblingen kamen Pet Decor-Artikel zupass.

Bunt und vielfältig war auch das Angebot an Gaumenfreuden. Ob zum Mitnehmen wie den Honig aus der Region von Barbara Weise oder Brot und Stuten vom Café Heimatliebe oder zum „vor Ort Genießen“ wie die Milchprodukte von der Hofmolkerei Muh To Go oder Hot Dogs vom Reit- und Fahrverein Heedfeld-Hülscheid: Die Auswahl war groß. Vegane Speisen schmeckten bei Marla und Mathilda, knusprige Reibekuchen mit Apfelmus bei Fabian und Teresa Brunsmeier, um nur einige Spezialitäten zu nennen.

Auch interessant

Kommentare