SPD will Skepsis gegenüber Europa abbauen

+
Bei den Wahlen im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Halveraner SPD gab es keine Überraschungen: Alle Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Halver - In bewährter Konstellation und mit den Zielen, die Skepsis vor Europa zu nehmen und die jüngere Bevölkerung anzusprechen, startete die Halveraner SPD am Dienstag bei der Jahreshauptversammlung in die „heiße Wahlkampfphase“.

Dass es in diesem Jahr dabei nicht nur um die Kommunalwahl geht, machte Birgit Sippel, Abgeordnete im Europaparlament, deutlich.

Neben dem Freihandelsabkommen mit den USA oder der Situation in der Ukraine war auch die allgemeine Haltung gegenüber Europa ein Thema. „Nach der Finanzkrise gibt es aber große Skepsis gegenüber der EU. Dass müssen wir wieder ändern“, so Sippel vor der anstehenden Europawahl.

Neben der Europawahl steht für die Halveraner SPD auch die Kommunalwahl auf dem Programm. Dabei geht der Ortsverband mit einem bewährten Vorstandsteam an den Start. Mit Martin Kastner (Vorsitzender) Michael Brosch (2. Vorsitzender), Werner Fuchs (Kassierer), Hans Günter Kosanke (stellvertretender Kassierer), Bettina Pregitzer (Schrifführerin), Annette Schwalm (stellvertretende Schriftführerin), Astrid Becker, Stefan Marschner, Willi Walle, Eberhard Schröder, Jürgen Wichert und Thorben Bergmann (alle Beisitzer) wurden allesamt in ihren Ämter bestätigt. Um im Wahlkampf verstärkt jüngere Wähler anzusprechen, will die SPD auch auf ihre Internetseite setzten. Am Samstag, 29. März, findet ab 11 Uhr zudem ein kostenloser Workshop zum Thema „3D-Drucker“ für Jugendliche statt. Anmeldungen sind bis zum 27. März per E-Mail an workshop3ddruck@spd-halver.de möglich. - wes

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare