Maschendrahtzaun hält nicht einmal ein Tag

+
Keine 24 Stunden hielt der Zaun aus Maschendraht und Holz, der auf Anordnung des Bürgermeisters zwischen Pestalozziweg und den Pavillons der Grundschule „Auf dem Dorfe“ am Donnerstag errichtet worden war. ▪

HALVER ▪ Raimund Baytz, Leiter des Baubetriebshofs, hatte es schon befürchtet: „Ich habe dem Zaun eine Woche gegeben!“ Doch es dauerte keine 24 Stunden, da war ein Teil des Maschendrahtzauns samt einem Holzpfosten wieder demoliert. Die knapp fünf Meter lange Einzäunung zwischen Pestalozziweg und den Pavillons der Grundschule „Auf dem Dorfe“ war auf Anordnung des Bürgermeisters – vorausgegangen waren entsprechende Beschwerden der Anwohner – am Donnerstag ganz neu errichtet worden.

Am Freitagvormittag musste Baytz feststellen, dass ein Teilstück umgerissen worden war und die Wiese hinter den Schulpavillons als vermeintliche Abkürzung zum Spielplatz – der Pestalozziweg verläuft parallel – wieder benutzt wurde. Aus Kostengründen hatte man keinen stabileren Zaun nehmen können, sondern eine Konstruktion aus Holz und Maschendraht – die nun wieder repariert werden muss. ▪ det

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare