Durch Zufall aufgefallen

Wie ein Wanderparkplatz fast heimlich verschwunden wäre

Wanderparkplatz, Bocherstück, B229, Oeckinghausen, Halver
+
Der Wanderparkplatz am Bocherstück.

Wie ein Wanderparkplatz fast heimlich verschwunden wäre. Diese Geschichte ereignete sich in einer Stadt im Märkischen Kreis. Aus Zufall ist dieses Thema aufgefallen.

Halver - Für Spaziergänger und Gassigeher war der Wanderparkplatz am Bocherstück in Halver über viele Jahre feste Anlaufstelle. Ortskundigen ist das klar, der Verwaltung möglicherweise nicht, und dem Märkischen Kreis waren die Stellplätze offenbar egal.

Das jedenfalls lässt sich der Beantwortung einer Anfrage von SPD-Ratsfrau Astrid Becker entnehmen, die sich im letzten Planungsausschuss danach erkundigte, was aus den Parkplätzen nun wird, nachdem dort der Neubau der Straße zur Erschließung der Rettungswache des Märkischen Kreises recht weit gediehen ist.

Verlegung der Stellplätze?

Die Stellplätze seien „nicht mehr vorgesehen“, sagte Bauamtsleiter Michael Schmidt dazu, „und der Märkische Kreis war auch nicht dafür“. Im Oktober hatte das im gleichen Ausschuss noch anders geklungen: Die Stellplätze würden auf die andere Seite verlegt. Zwei mal drei Parkplätze würden erhalten bleiben.

Nötig sind sie laut Astrid Becker auch deshalb, weil die Wanderer nun auf der schmalen Straße Richtung Neuenhaus und Berge parken, zum Teil auch im öffentlichen Straßenraum und den Zufahrten zu Waldwegen. Welche Alternativen jetzt noch bestehen, ohne die Zufahrt zur Rettungswache zu blockieren, will die Verwaltung zeitnah prüfen, so die Zusage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare