Widersprüche zum „Messer-Angriff“ im Herpinetal

- Symbolbild

Halver -   Der Fall klang zunächst dramatisch: Am Donnerstag vergangener Woche soll eine Halveranerin an den Fischteichen nahe der Herpine von einem Unbekannten mit einem Messer bedroht worden sein – der AA berichtete. Doch wie die Polizei mitteilte, stellt sich der Sachverhalt mittlerweile alles andere als eindeutig dar.

Der stellvertretende Sprecher der Kreispolizeibehörde Marcel Vormann musste gestern einräumen, dass der betroffene Senior bereits am Tag nach der vermeintlichen Tat ermittelt und von den Beamten mit den Vorwürfen konfrontiert worden sei. Die Berichterstattung im Allgemeinen Anzeiger habe den Halveraner dann aber erneut dazu veranlasst, die Wache aufzusuchen, um weitere Unklarheiten aus dem Weg zu räumen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass es zu einem verbalen Streit zwischen dem 68-Jährigen und der 43-jährigen Anzeigenstellerin kam. Es sei nicht einmal klar, ob der Mann überhaupt ein Messer bei sich getragen hat, so Marcel Vormann. „Es besteht nach unseren Erkenntnissen auf keinen Fall eine erhöhte Gefährdungslage in diesem Bereich“, betonte er. - zach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare