Widersprüche gegen „Street View“ auf 126 angestiegen

Bei „Google Earth“ finden sich bereits Luftaufnahmen von Halver. ▪ Quelle: Google Earth

HALVER ▪ Die Diskussion über das Google-System „Street View“ hat in Halver noch einmal zu einem Anstieg der Zahl von Widersprüchen geführt. Mittlerweile sind 126 Halveraner gegen eine Veröffentlichung von Bildern ihres Grundstückes.

Wie die stellvertretende Bürgerdienste-Fachbereichsleiterin Katrin Serke auf Anfrage erklärt, seien infolge der Berichterstattung weitere Bürger ins Rathaus gekommen, um sich hier über die Möglichkeiten eines Widerspruches zu informieren. Wie berichtet, stellt die Stadt entsprechende Formulare im Verwaltungsgebäude und auch auf der Internetseite http://www.halver.de bereit. Hierbei handelt es sich um Widersprüche vorsorglicher Art. Denn im Gegensatz zu Bildern aus größeren Städten wird Halver noch nicht online gehen. Aus der Stadt im Grünen finden sich aber bereits bei „Google Earth“ Aufnahmen. Wie schnell diese veraltet sind, zeigt ein Blick auf die Innenstadt. Vom neuen Sparkassen-Gebäude ist dort noch nichts zu sehen. ▪ Marco Fraune

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare