Ausblick auf 2018: Von allem etwas

+
Die 374. Halveraner Kirmes steht im Kalender der Stadt. Am ersten Juniwochenende ist es wieder soweit.

Halver - Die Geschichte rund um die Instandsetzung des Aussichtsturms wird in diesem Jahr ihren Höhepunkt finden, wenn die Arbeiten voraussichtlich im Frühjahr beginnen.

Doch neben diesem Ereignis stehen noch viele weitere Aktionen im Kalender der Stadt. Unter den Rubriken Veranstaltungen, Stadtentwicklung und Kultur erwartet die Bürger und Gäste ein abwechslungsreiches Jahr. 

Stadtentwicklung 

Das Wahrzeichen Halvers wird in diesem Jahr nicht nur instand gesetzt. Der Turm feiert außerdem sein 125-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum möchte die Stadt zusammen mit dem Heimatverein Halver groß feiern. Ein genaues Datum wird noch bekannt gegeben. 

Die Stadt geht unter finanzieller Beteiligung der Anwohner die Komplettsanierung der Straße Oesterberg an. Beginn der Arbeiten, die nach KAG-Maßnahme (Kommunalabgabengesetz) finanziert werden, soll ebenfalls im Frühjahr sein. 

Auch die Regionale 2025 spielt in 2018 eine Rolle: Die Stadt Halver wird sich beteiligen und wird versuchen, mit externer Unterstützung ein sogenanntes Starterprojekt zu entwickeln. Zentrales Thema der Regionale wird Digitalisierung und Vernetzung sein. Eine Überlegung ist, die medizinische Versorgung im ländlichen Raum daran zu koppeln. 

Kinder und Jugend 

Im Bereich Kinder und Jugend tut sich in diesem Jahr auch etwas: Die gemeinnützige Gesellschaft Senitiris wird die Kinder- und Jugendarbeit in Oberbrügge übernehmen. Der Start soll kurzfristig erfolgen. 

Außerdem schließt zum Ende des laufenden Kindergartenjahres die katholische Kindertagesstätte St. Georg in Oberbrügge. Sentiris wird ab dem 1. August einen Kindergarten in den Räumen der Grundschule Oberbrügge in Betrieb nehmen. 

Mit dem neuen Schuljahr, ab dem 29. August, wird die Grundschule Oberbrügge zudem Teilstandort als Verbundschule. Partner ist die Grundschule Auf dem Dorfe. Der Grund dafür liegt in dem Erhalt der Schule, der aufgrund niedriger Schülerzahlen sonst mittelfristig in Frage gestanden hätte. 

Veranstaltungen 

Auftakt ist der Neujahrsempfang der Stadt am 14. Januar. Darüber hinaus stehen die Termine der immer wiederkehrenden Veranstaltungen ebenfalls schon fest: Die Halveraner Kirmes findet zum 374. Mal am ersten Juniwochenende statt. 14 Tage nach Pfingsten verwandelt sich die Innenstadt vom 1. bis 4. Juni in einen großen Rummel. 

Der Halveraner Herbst am 30. September wird wieder zahlreiche Menschen nach Halver ziehen. Am Tag zuvor findet wie gewohnt der Herbstlichterlauf statt, veranstaltet von Stadtsportverband und der LG Halver-Schalksmühle. Die Hardcore Help Foundation wird am 7. Juli ihr diesjähriges Summerfest ausrichten. Das Open-Air wird bei freien Eintritt mit zwei Bühnen am Rathausplatz stattfinden. 

Das Kirschblütenfest am 1. Mai an der Heesfelder Mühle und der Martinsmarkt am 9. November in Oberbrügge gehören ebenso in den Kalender der Stadt wie die Eröffnungsfeier der Herpine am 6. Mai. 

Neben dem 125-jährigen Turm-Jubiläum steht ein weiterer Geburtstag an: Das Fanfarencorps Landsknechte Halver wird 60 Jahre alt. Dazu haben die Mitglieder ein großes Musikfest auf die Beine gestellt. Vom 6. bis 8. Juli erwartet die Halveraner ein abwechslungsreiches Programm. Das Jahr endet mit dem Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende (30. November bis 2. Dezember) und dem musikalischen Adventskalender, für den jetzt schon die ersten Auftritte feststehen. 

Kultur 

Auch in Sachen Kultur hat Halver viel zu bieten. Das Programm der Halveraner Kulturzeit steht und bietet eine Mischung aus Kabarett und Theater. Los geht es am 13. Januar mit dem 2. Halveraner Varieté. Lustig wird es am 26. Januar mit Frederic Hormuth. Unter dem Titel „Cosmophon“ tritt Martin O am 24. Februar auf. Am 4. Mai steht „Die Herkuleskeule“ auf der Bühne. Den Abschluss bildet Onair am 23. November. 

Außerhalb der Kulturzeit stehen Auftritte wie Konzerte im Kalender. Unter anderem singen die Albert Singers zusammen mit der Gruppe Falk & Sons am 17. Februar in der Nicolai-Kirche. Für Kinder ist zum Beispiel das Hohenloher Figurentheater am 3. März zu Gast und der Zirkus Pantomimi am 21. Januar. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare