Wetterfeste Besucher beim Kirschblütenfest

+
Zahlreiche Besucher trotzten gestern an der Heesfelder Mühle beim Kirschblütenfest dem schlechten Wetter – mit Schirmen und Regenjacken ausgestattet.

Halver - Gut beschirmt und gut behütet trotzten gestern viele Besucher dem nasskalten Wetter und feierten an der Heesfelder Mühle das nunmehr 17. Kirschblütenfest. Entlang der Landstraße Richtung Schalksmühle reihten sich die Wagen der Besucher am Straßenrand aneinander.

Einige ganze hartgesottene Halveraner hatten sich zudem zu Fuß auf den Weg gemacht – und den Besuch an der Mühle mit einer Wanderung verbunden. Die zahlreichen Aussteller, Handwerker, Künstler und Anbieter konnten sich so trotz des Regens nicht über zu wenig Resonanz beschweren. Vor einigen Ständen bildeten sich gar lange Schlangen – insbesondere vor denen, die Essen im Angebot hatten. Dabei reichte die Auswahl gestern von veganem Döner über Flammkuchen, Pommes und verschiedene Salate sowie Waffeln bis hin zu klassischem Grillgut. Über dem Bioladen in der Mühle konnten die Besucher zudem Kaffee und Kuchen genießen.

Die Boote, die die Kinder selbst basteln konnten, wurden gleich im Bach auf die Probe gestellt.

Für die Jungen und Mädchen unter den Gästen kam gestern keine Langeweile auf. Besonders beliebt war das Angebot des BUND, aus kleinen Holzstücken Boote zu basteln. Die wurden dann gleich nebenan im angrenzenden Bach zu Wasser gelassen. Doch auch Kerzenziehen, Kinderschminken, Tücher färben, bei der Feuerwehr ein „brennendes“ Holzhaus löschen und der Besuch des Marionettentheaters Mummenschanz sorgten für Kurzweil bei den jungen Gästen. Beim „Streichelzoo“ konnten die Besucher Schweine, Kälber und Esel aus der Nähe betrachten. Zudem waren in diesem Jahr auch zwei Alpakas zu Gast.

Schönes und Nützliches für Haus und Garten

An den Ständen der Aussteller indes konnten die Besucher vor allem Schönes und Nützliches für Haus und Garten erwerben. So gab es Dekorationen aus Stein und Holz, aus Metall, Glas, Ton und aus Schiefer. Doch auch Gestricktes, Gefilztes, Genähtes und Gemaltes hatten die Aussteller im Angebot. Zudem gab es Schmuck aus Glasperlen oder aus alten Kaffeekapseln, Feuerschalen, besondere Gemüsepflanzen, Marmeladen und Liköre, Naturseifen, Jeans-Taschen, Kinderkleidung, Stofftiere und vieles mehr.

Einigen der Künstler konnte man gestern bei der Arbeit über die Schulter schauen – dem Schmied etwa, der Bildhauerin oder dem Stuhlflechter. In der alten Scheune bot der BUND zudem einmal mehr die Fahrrad-Börse an. Dort gab es gebrauchte Drahtesel zum kleinen Preis. Musikalisch wurde der Tag an der Mühle gestern von verschiedenen Künstlern auf der kleinen Bühne der Musik- und Eventagentur Sound Bäckerei untermalt.

Kirschblütenfest an der Heesfelder Mühle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare