Mordkommission ermittelt

Weitere Ermittlungen nach Messerangriff - Mann erlitt lebensgefährliche Verletzungen

Ein Mann mit einem Messer
+
Die Ermittlungen laufen nach einem Messerangriff Ende November.

Ende November wurde ein Mann mit einem Messer angegriffen und erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Die Mordkommission leitete die Ermittlungen ein.

Halver - Im Fall des zunächst vermuteten versuchten Tötungsdelikts in Halver-Oeckinghausen am 25. November ermittelt die Staatsanwaltschaft weiter.

Die Beschuldigten befänden sich nicht in Haft, sagte der Hagener Oberstaatsanwalt Bernd Haldorn auf Anfrage des Allgemeinen Anzeigers. Mit Stand von jetzt ließe sich auch nicht ausschließen, dass es sich bei dem Vorgang in jener Nacht um einen Unglücksfall gehandelt haben könnte.

Vernehmungen der Tatbeteiligten würden auch durch andere Polizeidienststellen vorgenommen, weil sich die Männer nicht im Bereich der für Halver zuständigen Staatsanwaltschaft Hagen aufhielten.

Notoperation noch in der Nacht

Bei dem Vorgang in der Nacht zum 25. November hatten Mitbewohner eines Hauses in Oeckinghausen die Polizei und den Rettungsdienst verständigt, nachdem sie Rufe und Klopfen aus der Wohnung des Opfers gehört hatten. Der 30-jährige Mann war durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt worden und musste notoperiert werden. Er war danach außer Lebensgefahr, wie die Polizei noch am Tattag mitteilen konnte.

Im weiteren Verlauf des Tages konnte die Polizei zwei Tatverdächtige im Alter von 30 beziehungsweise 31 Jahren vorläufig festnehmen. Täter wie Opfer seien polizeibekannt, hieß es zum damaligen Zeitpunkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare