Weihnachtsmarkt erstmals auf dem Sparkassenplatz

+
Kai Hellmann (Organisator), Wilhelm Helbert (Vorsitzender des Heimatmvereins Halver) und Torsten Haering (Mitglied des Sparkassen-Vorstandes) stehen zumindest auf unserer Fotocollage schon mal auf dem Sparkassenplatz, auf den der Weihnachtsmann hinab schaut.

Halver - Wenn Wilhelm Helbert in gut zwölf Wochen den 29. Weihnachtsmarkt eröffnet, dann wird der erste Vorsitzende des Heimatvereins das nicht im beziehungsweise am Kulturbahnhof tun.

Denn die derzeit laufenden Arbeiten am Einkaufszentrum Bahngelände fordern, dass der Weihnachtsmarkt umzieht.

Schon als der 28. Weihnachtsmarkt im vergangenen Jahr zu Ende ging, war dem Veranstaltungsorganisator Kai Hellmann klar, dass man sich in diesem Jahr einen neuen Standort suchen muss.

Nun steht fest: Der Weihnachtsmarkt 2015 wird auf dem Vor- und Parkplatz der Sparkasse stattfinden. „In wirklich guter Zusammenarbeit mit dem Sparkassen-Vorstand konnte ein Konzept erarbeitet werden, das eine tolle Veranstaltung verspricht“, sagte Wilhelm Helbert am Dienstag im Gespräch mit unserer Zeitung.

Der neue Standort böte sich nicht zuletzt wegen der unmittelbaren Nähe zu den Schieferhäusern an, so Hellmann. Diese könne man als Ausstellungsort für die bis dato im Saal der Kulturbahnhof angesiedelten Kunsthandwerker in den Weihnachtsmarkt integrieren. Die obere Etage eines der Schieferhäuser stehe für Veranstaltungen jeglicher Art ohnehin frei. Trotz alledem seien diese Raumkapazitäten im Vergleich zum KuBa-Saal deutlich kleiner. „Das hängt jetzt von den Anmeldungen für den Kunsthandwerkermarkt ab“, will Hellmann erstmal abwarten.

Onlineanmeldung auf www.halver.de

Keine Probleme sollte es hingegen bei der Anordnung der Hütten auf dem Sparkassen-Platz geben. „Der Platz ist groß genug, die 20 bis 25 Hütten sollten hier gut hin passen“, schätzte Torsten Haering, Mitglied des Sparkassenvorstandes. Um noch mehr Stellplatz zu schaffen, könne man sich zudem vorstellen, die Frankfurter Straße vor den Schieferhäusern zu sperren. Allerdings müssen sich die Kunden des Geldinstituts auf eingeschränkte Parkmöglichkeiten am Weihnachtsmarktwochenende einstellen. Der Aufbau werde voraussichtlich am Donnerstag, 26. November, beginnen, vollständig abgebaut sein soll am Montag, 30. November. „Am Kaufpark, an der Bahnhofstraße oder auch am Jugendheimplatz stehen allerdings ausreichend Parkplätze zur Verfügung“, lautet der Hinweis Haerings, der nicht nur für die Kunden der Sparkasse, sondern auch für die Besucher des Weihnachtsmarktes gilt.

„Wir sehen in diesem Standort eine optimale Alternative zum bisherigen Platz am Bahngelände“, sagte Kai Hellmann. Ob es allerdings eine langfristige Lösung, auch nach der Fertigstellung des Einkaufszentrums sei, das vermochte der Organisator gestern noch nicht zu bestimmen. „Mal schauen, wie es im kommenden Jahr aussieht.“

Für die Austragung des 29. Halveraner Weihnachtsmarktes sei auch der Alte Markt im Gespräch gewesen. Der sei deshalb gescheitert, weil man die Frankfurter Straße für den Aufbau und als Stellfläche hätte sperren müssen. Zum anderen habe man dort keine Möglichkeit, die Kunsthandwerker unterzubringen.

Kai Hellmann wies am Dienstag darauf hin, dass der Heimatverein als Veranstalter des Weihnachtmarktes keine eigenen Hütten besitzt und demnach auch keine zur Verfügung stellen kann. Wer mit einer oder auch mehreren Hütten aushelfen kann, sollte sich bei Kai Hellmann melden, Telefon 0 23 53/7 31 40. Auf der Internetseite der Stadt Halver, www.halver.de, gibt es zudem ein Online-Anmeldeformular. Wer den Weihnachtsmarkt mit einem Stand oder einem Auftritt bereichern möchte, kann sich dort eintragen.

Informationsveranstaltung:

Um in die konkreten Planungen für den 29. Weihnachtsmarkt einsteigen zu können, findet am Donnerstag, 17. September, um 18.30 Uhr eine Informationsveranstaltung im Kulturbahnhof statt. Zu diesem unverbindlichen Vorgespräch sind alle Bürger, Vereine, Schulen, Institutionen etc. eingeladen, die sich vorstellen können, einen Stand auf dem Weihnachtsmarkt vom 27. bis 29. November zu betreiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare