Weihnachtsmarkt bleibt am Kulturbahnhof

So hätte es aussehen können, doch der Weihnachtsmarkt bleibt am Kulturbahnhof.

HALVER ▪ Die Enttäuschung ist Peter Bell, stellvertretender Vorsitzender des Heimatvereins, und Martin Rust, Vorsitzender des Vereins „Naturbühne Alter Markt“, anzumerken. Die Mehrheit der Aussteller des Halveraner Weihnachtsmarkts, die einen Fragebogen erhalten hatten, lehnen einen Standortwechsel vom Kulturbahnhof auf die Frankfurter Straße im Bereich „Alter Markt“ ab.

„Wir wollten die Organisation und Durchführung der Veranstaltung auf mehrere Schultern verteilen und haben deshalb den Verein Naturbühne Alter Markt angesprochen“, erklärte Peter Bell gegenüber dem Allgemeinen Anzeiger. „Wir haben auch gemeinsam ein neues Konzept entwickelt.“ Danach sollte die Frankfurter Straße für den Weihnachtsmarkt – von Donnerstagabend bis Montag – zwischen Rundem Eck und Jugendheimstraße gesperrt werden.

Der Verein Naturbühne wollte 30 Buden anschaffen beziehungsweise herstellen, diese aufbauen (und auch wieder abbauen) und den Ausstellern kostenlos zur Verfügung stellen – letztlich, um ein einheitliches Gesamtbild für die kleine Budenstadt zu erreichen, erklärte Bell. Dies sei am Kulturbahnhof nicht gegeben gewesen. Gleichzeitig sollten aber die Standgebühren unverändert bleiben. Und für die Aussteller, die bislang im Saal des Kulturbahnhofs untergebracht waren, wäre im Heimatmuseum beziehungsweise Bürgerzentrum „Am Park“ Platz geschaffen worden – und dies auch ein Wochenende später.

Selbst die Stadt hat angekündigt, das Pflaster in der Innenstadt noch in diesem Jahr neu zu verfugen. Andere Fragen wie Toilettenwagen oder Spülmobil waren ebenfalls ins Konzept aufgenommen worden. Doch die Mehrheit lehnt dieses Konzept laut den zurück geschickten Fragebögen ab. Daher finde der Weihnachtsmarkt vom 30. November bis 3. Dezember, vom Heimatvereinsgeschäftsführer Freidhelm Neuhaus organisiert, „wie gehabt am Kulturbahnhof“ statt.

Ob sich daran auch der Verein „Naturbühne Alter Markt“ beteiligen wird, darüber sei noch nicht gesprochen worden. Einen Adventsmarkt werde es aber wohl wieder geben, meinte Rust, wenn auch noch nicht klar sei, in welcher Form. ▪ Det Ruthmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare