"Spuren" im Mittelpunkt

+
Die Gewinner des Fotowettbewerbs: Renate Weiß mit ihrem Foto Farbspuren (2. Platz), Peter Suck mit seinem Foto „Lebensspuren” (1. Platz) und Georg Werth, der das Foto (ohne Titel) von Rüdiger vom Brocke präsentierte, der damit den 3. Platz belegt hat.

Halver/Kierspe - Die Mitglieder des Fotovereins Halver kamen zu ihrer Weihnachtsfeier im Haus Berkenbaum in Kierspe zusammen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Prämierung zum internen Fotowettbewerbe „Spuren“.

An dem Wettbewerb nahmen insgesamt 15 Mitglieder des Vereins mit jeweils bis zu drei Fotografien teil. Mit ihren Werken stellten sie sich einer Jury aus Journalisten, der Florian Hesse, Johannes Becker, Gertrud Goldbach sowie Monika und Jakob Salzmann angehörten. 

Die Jurymitglieder haben entschieden Wie die Jurymitglieder entschieden hatten, wussten die Teilnehmer am Donnerstag noch nicht, und Helmut Willnat, der gemeinsam mit Georg Werth und Angelika Nowak den Wettbewerb organisiert hatte, machte es spannend und zeigte zunächst noch einmal alle 44 teilnehmenden Fotografien, die ein durchweg hohes Niveau aufwiesen.

Am Ende konnten sich drei Mitglieder des Vereins über den Gewinn des Wettbewerbs und ein Buchpräsent freuen. Den ersten Platz belegte Peter Suck aus Breckerfeld mit seinem ausdrucksvollen Schwarz-Weiß-Portrait eines von harter körperlicher Arbeit gezeichneten Mannes mit dem Titel „Lebensspuren“ und erhielt dafür das Buch „50 Wege zur kreativen Fotografie“ sowie den Wanderpokal des Vereins.

Auf dem zweiten Platz landete Renate Weiß mit ihrer Fotografie „Farbspuren“, die auf technisch hohem Niveau die Spuren eines blauen Farbspritzers in einem Wasserglas zeigt. Platz drei belegte schließlich Rüdiger vom Brocke mit einer Fotografie ohne Titel, die auf künstlerische Art und Weise ansprechend die Spuren eines Fahrradreifens im Schlamm abbildet. 

Im Anschluss an die Prämierung der Fotografien erfolgte ein gemeinsames Abendessen und ein gemütliches Beisammensein der Fotografen. Übrigens: Wer sich für die Arbeiten des derzeit 19 Mitglieder zählenden Fotovereins interessiert, sollte sich den 12. Januar 2018 vormerken. Dann wird um 19 Uhr die Ausstellung „Nah dran“ im Regionalmuseum Villa Wippermann, Frankfurter Straße 45, in Halver eröffnet.

Im Anschluss ist die Fotoausstellung dann bis einschließlich 25. Februar 2018 immer dienstags, mittwochs und donnerstags von 15 bis 18 Uhr sowie sonntags von 11 bis 13 Uhr zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare