1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Halver

Weihnachtsbeleuchtung in der Stadt - ja oder nein?

Erstellt:

Von: Sarah Lorencic

Kommentare

Otto Lippert „schwebt“ über den Dächern von Halver und sorgt für die Weihnachtsbeleuchtung. ▪ F. Zacharias
Otto Lippert „schwebt“ über den Dächern von Halver und sorgt für die Weihnachtsbeleuchtung. ▪ F. Zacharias © Frank Zacharias

Alle Jahre wieder wird die Weihnachtsbeleuchtung aufgehängt. Ob das auch in diesem Jahr aufgrund der Energiekrise wie gewohnt der Fall sein wird, ist noch nicht geklärt, wie Bürgermeister Michael Brosch auf Anfrage sagt.

Halver – Das Stadtoberhaupt selbst ist der Auffassung, dass eine Stadt ohne Weihnachtsbeleuchtung eine zu düstere Stimmung erzeugen würde. „Wir brauchen etwas fürs Herz.“ Gerade in der dunklen Jahreszeit sei die Beleuchtung für viele sehr wichtig. Er hofft daher, dass die Lichter zumindest „in angemessener Form“ erhalten werden können.

Die Straßenbeleuchtung wird in der dunklen Jahreszeit später ein- und früher ausgeschaltet werden, um Energie zu sparen. So sieht es die Verwaltung vor. Über die Weihnachtsbeleuchtung muss noch gesprochen werden, unter anderem mit dem Heimatverein, der die Beleuchtung stellt.

Turmbeleuchtung wird bleiben

Wie der Geschäftsführer des Heimatvereins, Jens Gronemeyer, sagt, habe man sich über die Weihnachtsbeleuchtung noch keine genauen Gedanken gemacht. Am 16. August traf sich der Verein zu einer Sitzung, aber die Weihnachtsbeleuchtung war kein Thema. Über die Beleuchtung des Turms an der Karlshöhe habe man sich allerdings unterhalten und entschieden: Sie bleibt an. Die zwei LED-Strahler gehen wie gewohnt mit Einbruch der Dunkelheit an und um 23.59 Uhr aus. Daran soll sich vorerst nichts ändern.

Auch interessant

Kommentare