Weihnachtsmarkt an der Mühle

Viel Auswahl beim weihnachtlichen Markt an der Mühle

+
Melanie Braun (links) leitete zum Bau von Vogelfutter aus Zweigen und Äpfeln auf dem Kuntshandwerkermarkt an.

Halver - Abseits voller Innenstädte und Geschäfte lockte der Weihnachtliche Kunsthandwerkermarkt an der Heesfelder Mühle am Wochenende zum Bummeln und Verweilen in ruhiger, besinnlicher Atmosphäre.

An zwei Tagen konnten sich die Besucher an den in den Gebäuden und auf dem Hof aufgebauten Stände mit Gewürzen und Kräutern, Marmeladen und Likören, feinen Handarbeiten, Geschenkartikeln und anderen Kleinigkeiten eindecken. Als Deko betonten Baumstamm-Nikoläuse und ein Tannenbaum mit darunterliegenden Geschenken den weihnachtlichen Charakter des Markts. 

Kalte Finger konnten sich Aussteller und Besucher an Feuertonnen wärmen. Zwei Esel und Kälbchen Günter ließen sich gerne Streicheleinheiten gefallen. Erstmals dabei beim Markt: Mathis und Rainer Goj mit Gewürzen, Tee und kulinarischen Geschenkideen. An Ort und Stelle durften die Besucher alkoholfreien Glühwein kosten. 

Mathis Goj nahm zum ersten Mal am Markt teil.

Wer nach Wärmendem für kalte Wintertage, kunstvoller dänischer Kreuzstich-Stickerei oder Aquarellbildern für Kinder, Sternen, Geschenkverpackungen und mehr Ausschau hielt, wurde in der Scheune fündig. Ob Strickwaren (Angelika Zippel), stimmungsvolle Windlichter (Annette Meyer), niedliche Magnetmäuse und handgefertigte Teddys aus Plüsch und Mohair (Lydia Bohacs) oder Genähtes und Dekoratives aus Holz (Ulrike Steinbrecher) – alles war zu finden. 

Weihnachtlicher Kunstmarkt an der Heesfelder Mühle

Die Qual der Wahl hatten die Besucher überdies am Stand von Senf & mehr, wo kosten ausdrücklich erwünscht war. Senf in Steintöpfen, Liköre und viele andere Leckereien standen zur Auswahl. Draußen auf dem Hof duftete es am Stand der Klasse 7a des Anne-Frank-Gymnasiums (AFG), die für ihre Skifreizeit sammelte, nach frischen Waffeln. Nebenan im Zelt brutzelten Reibeplätzchen. Wer wollte, konnte dazu Rönsahler Bier genießen. Von innen wärmten überdies Champignons, Bratwurst und Glühwein – alles bio – der Genussmühle, die auch mit ihren Genussboxen bekannt machte, und die hausgemachten Suppen von Vivis Suppenzauber. 

Vorbei an Energetix-Schmuck, Filzhüten (Bianca Woeste), Pet Decor (Lena Arnold), Geschenkideen (Sarah Neumann) und Glaskunst (Willu Steding) ging’s zur Mühle, wo das Mühlencafé geöffnet hatte. 

Rüdiger Rohmann präsentierte Wettbewerb-Fotos.

Neben eigenen Fotos stellte Rüdiger Rohmann dort auch die Schnappschüsse der Teilnehmer des Wettbewerbs „Mein besonderes Naturerlebnis“ aus. Die Gewinner dieses Naturerlebnis Oben an der Volme-Projekts wurden am Sonntagnachmittag bekanntgegeben. Auf Platz 1 kam Katja Gedigk. Platz 2 ging an Beate Treude, Platz 3 an Fabian Schumacher. Als Belohnung warten Kuhkuscheln, eine Alpakawanderung und ein Einkaufsgutschein der Genussmühle auf die Sieger. Informieren konnten sich die Besucher zudem über Shinrin Yoku, das Waldbaden als Naturtherapie (Heidemarie und Karl-Wilhelm Höll). 

Auf der offenen Bühne gaben sich zahlreiche Akteure die Ehre.

Zum Basteln kleiner Weihnachtsgeschenke animierten Anja Büren und Melanie Braun. Musikalisch bot die Soundbäckerei Musikern und allen, die Lust zum Mitmachen hatten, beim weihnachtlichen Markt eine Bühne.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare