Mit Waldemar Grab legt das „Traumschiff“ in Halver an

Der ehemalige „Traumschiff“-Pianist Waldemar Grab war am Samstag und Sonntag in der Freien evangelischen Gemeinde Halver zu Gast und spielte nicht nur bekannte Klassiker, sondern auch eigene Stücke. ▪ Schulte

HALVER ▪ Sein Fuß ist ständig in Bewegung. Er kann gar nicht anders, als den Takt mit zu wippen. Wäre da nicht das Fußpedal am Klavier, er wäre ständig mit beiden Füßen in Bewegung, während seine Finger virtuos über die schwarzen und weißen Tasten flitzen. Waldemar Grab hat den Swing im Blut.

Doch der Mann, der den musikalischen Abend am Samstag in der Freien evangelischen Gemeinde Halver gestaltete, hatte weit mehr im Programm als muntere Swingmusik. Der ehemalige Showpianist der MS Deutschland, die auch als „Traumschiff“ bekannt ist, hatte zu einem Konzertabend mit Tiefgang unter dem Titel „Mit dem Traumschiff um die Welt“ eingeladen. Dabei kamen nicht nur Freunde des ZDF-Dauerbrenners auf ihre Kosten. Nach der bekannten Traumschiffmelodie ging Grab zunächst über zu Klassikern wie Edvard Griegs Morgenstimmung. Doch die klassische Klaviermusik, die er als Kind spielen sollte, wurde Grab bald zu eintönig, wie er dem Publikum erzählte. Medleys aus Stücken von Schumann und Beethoven oder eine Swing-Version von Bach hätten seinen Klavierlehrer zur Verzweiflung gebracht. Doch bis zu seinem Job als Showpianist legte der heute 55-Jährige noch einige interessante Zwischenstopps ein. Ob als Chefsteward in der Kanzlermaschine von Helmut Schmidt, als CDU-Geschäftsführer in Hamburg, als Redenschreiber oder als Manager von Einkaufszentren: „Mir flog immer alles zu, auch der Job auf der MS Deutschland“, so Grab. Trotzdem sei er nicht glücklich und immer auf der Suche nach einem Sinn gewesen. „2002 vollzog ich meine Lebenswende zum Christ“, erzählte Grab. Noch zwei Jahre blieb er auf dem „Traumschiff“, dann kehrte er nach Deutschland zurück, wo er sich sich seither im Missions- und Sozialwerk „Hoffnungsträger“ engagiert. Ein aktuelles Projekt ist zum Beispiel der Aufbau einer Schule auf Haiti. Als Musikevangelist tourt der Entertainer außerdem durch das ganze Land. Dazu hat er eigene Songs aber auch umgeschriebene Klassiker im Gepäck.

Nicht nur am Samstag, auch am Sonntag war Grab in der Freien Gemeinde zu Gast. In einem besonderen Gottesdienst unterhielt er die Gäste mit seinen virtuosen Klavierstücken – manchmal instrumental manchmal mit Gesang – und erzählte von seinem Leben als Christ. ▪ Marit Schulte

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare