Kommunalwahl 2020

Wahlgang in Halver früh entschieden: Brosch gewinnt haushoch - SPD wird stärkste Ratsfraktion

Michael Brosch, Markus Tempelmann, Kommunalwahl 2020, Halver
+
Michael Brosch gewinnt Bürgermeister-Wahl. Markus Tempelmann gratuliert.

Der amtierende Bürgermeister Michael Brosch bleibt im Amt. Die SPD wird in Halver stärkste Ratsfraktion. CDU und UWG verlieren deutlich in der Wählergunst. FDP und Grüne legen hingegen zu. Das ist kurz zusammengefasst das Ergebnis der Kommunalwahl 2020 für Halver.

Halver – Der Wahlsonntag in Halver unterscheidet sich in einigen Punkten vom Landestrend. Am dramatischsten aber war das Ergebnis der mit Spannung erwarteten Bürgermeisterwahl. Mit 69 Prozent (4692 Stimmen absolut) der Stimmen gewann Amtsinhaber Brosch den Wahlkampf gegenüber dem Herausforderer Markus Tempelmann, der mit 31 Prozent und 2116 Wählern nicht einmal ein Drittel der Stimmen auf sich vereinigen konnte.

Die CDU in Halver verlor fast 5 Prozent an Zustimmung, die UWG noch deutlicher mit 5,37. Von 6,2 auf 7,4 Prozent verbesserte sich die FDP. Die Grünen-Fraktion legte um knapp 1 Prozent zu. Damit verliert die CDU zwei Sitze im Rat, ebenso die UWG. Die SPD-Fraktion gewinnt drei Sitze, und die FDP wächst von ursprünglich zwei auf drei Sitze.

Noch deutlicher wird das Debakel für die CDU beim Blick auf die direkt eroberten Mandate. Vier von insgesamt 17 konnte sie am Sonntag für sich verbuchen, zwölf räumte die SPD direkt ab. Lediglich Dietrich Pohlmann (Grüne) holte sein Direktmandat für eine der „kleineren“ Parteien.

Zu eindeutige Werte, um noch Zweifel zuzulassen

Was passiert war am Wahlabend, lässt sich am ehesten am Zeitpunkt ermessen, als Kämmerer und Beigeordneter Markus Tempelmann aufstand, um dem alten und neuen Bürgermeister zu gratulieren. Es war 19.45 Uhr – ausgezählt waren gerade einmal 6 von 17 Wahlbezirken – als Tempelmann den Wahlgang verloren gab. In der Präsentation der Wahlergebnisse waren die Werte für die Kontrahenten zu eindeutig, um noch Zweifel zuzulassen.

Ich bin gerührt über die Höhe des Ergebnisses.

Michael Brosch, wiedergewählter Bürgermeister

„Ich bin gerührt über die Höhe des Ergebnisses“, sagte ein erkennbar mitgenommener Michael Brosch im Gespräch. In Verbindung mit der hohen Wahlbeteiligung von mehr als 52 Prozent gehe er „von einem klaren Wahlauftrag der Bürger“ aus, den es jetzt umzusetzen gelte. Der beinhalte, auf die anderen Fraktionen zuzugehen um auszuloten, wie man in den kommenden fünf Jahren zu einer guten Sachpolitik für Halver kommen könne. „Es sind 34 Menschen im Rat, die zusammen mit einer guten Verwaltung und dem Bürgermeister etwas bewirken können“, so Brosch, der ankündigte, auch kurzfristig in dieser Richtung auch das Gespräch mit Markus Tempelmann zu suchen.

Eher schleppend voran ging’s mit der Beteiligung zumindest anfangs im Wahlbezirk 8, Wahllokal Villa Wippermann, mit Claudia Friedrich, Marvin Schüle und Justin Schneider im Wahlvorstand.

Eine Niederlage war im Vorfeld auch für Markus Tempelmann zwar vorstellbar gewesen, jedoch „nicht in dieser Deutlichkeit“, sagte der enttäuschte Kämmerer. Zwölf Jahre harter Arbeit für die Stadt seien als Erfolg dem Bürgermeister zugeschrieben worden: „Natürlich hätte ich es mir besser gewünscht“, räumte Tempelmann ein. Er sehe seine Zukunft trotzdem weiter in Halver, „aber das muss man erst mal verdauen“, gab er einen Einblick nach dem für alle überraschend deutlichem Votum. Brosch habe Rückenwind gehabt durch die Corona-Krise und wesentlich auch dadurch, dass sein Wohnort direkt in Halver offenbar mit wahlentscheidend gewesen sein könnte.

Ein Dank gelte aber den politischen Unterstützern aus CDU, UWG, Grünen und FDP wie auch den Kollegen, die in der monatelangen Wahlkampfphase ihre Arbeit trotz der internen Belastungen geleistet hätten. Nun hoffe er auf eine „gestalterische Mehrheit im Rat“ und verfolge weiter das Ziel, das Beste für Halver zu erreichen. Er werde sich „direkt wieder in die Arbeit stürzen“.

Alle Infos zur Wahl im MK.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare