Veränderungen im Rathaus

Stadt Halver: Kämmerer geht Risiko ein

+
Im Rathaus der Stadt Halver könnte es in diesem Jahr noch Veränderungen geben.

Halver - Die Verwaltung schlägt dem Rat vor, die Position des Kämmerers umzuwandeln. Der würde demnach als Beigeordneter einen erweiterten Aufgabenbereich führen.

Es geht um den Verantwortungsbereich von Kämmerer Markus Tempelmann (CDU), in den zusätzlich die Bauleitplanung fallen würde. Bislang ist es die Ordnung der Finanzen, Personalwesen und Wirtschaftsförderung, dazu die Geschäftsführung der Stadtwerke Halver. 

Ein Mehr an Verantwortlichkeit

Für das Mehr an Verantwortlichkeit geht Tempelmann allerdings auch ein Risiko ein. Bislang ist er Laufbahnbeamter auf Lebenszeit. Auf die Beigeordnetenposition muss er sich bewerben. Die Stelle wird ausgeschrieben und der neue Beigeordnete wird aus dem Rat heraus für eine Laufzeit von jeweils acht Jahren gewählt. 

Eine höhere Besoldungsstufe ist mit der Änderung nicht verbunden. Unverändert bleibt er auch direkter Stellvertreter des Bürgermeisters, der ein SPD-Parteibuch hat. „Ich fühle mich wohl in Halver und hoffe auf das Vertrauen der Fraktionen und des Bürgermeisters“, sagte Kämmerer Markus Tempelmann im Gespräch mit dem Allgemeinen Anzeiger zu der neuen Konstellation, die sich jetzt kurzfristig entwickeln könnte.

Kämmerer Markus Tempelmann.

In den anstehenden Sitzungen des Hauptausschusses (27. Februar) und des Rates (4. März) geht es bereits um die formalen Beschlüsse, die für die Einrichtung einer Beigeordnetenstelle erforderlich sind: die Änderung des Stellenplans, die der Hauptsatzung und schließlich die Ausschreibung der Stelle. Vom zeitlichen Ablauf könnte das bedeuten, dass der Rat bereits in seiner Mai-Sitzung einen Beigeordneten wählen würde. 

Inhaltlich interessant wird es bei der Festlegung des Geschäftskreises: „Da in dieser Stelle auch die Tätigkeitsbereiche Wirtschaftsförderung und Grundstücksmanagement angesiedelt sind, dient die Zuordnung der Bauleitplanung einer besseren hausinternen Verzahnung. Die strategisch angelegte Entwicklung der zukünftigen Wohn- und Gewerbegebiete lässt sich durch die Zuweisung der Bauleitplanung zum neuen Geschäftskreis zielorientierter und direkter umsetzen“, heißt es in der entsprechenden Vorlage.

Stadt attraktiv halten

Bereits in der Vergangenheit war es Tempelmanns Anliegen, durch Ausweisung von Wohn- und Gewerbegebieten die Stadt attraktiv zu halten für Firmen und Familien, um der erwarteten demografischen Entwicklung entgegenzutreten. Entsprechend hoch liegt auch die Messlatte für mögliche Mitbewerber. Gesucht werde „eine höchst verantwortungsvolle, kommunikative, durchsetzungsfähige und entscheidungsfreudige Persönlichkeit, die Mitarbeiter kooperativ und leistungsorientiert führen kann“, heißt es im Text der Ausschreibung. Weiter vorausgesetzt wird für die Verwaltungsspitze der Stadt Halver ein „vertieftes Verständnis für kommunalpolitische Zusammenhänge“ und ein ausgeprägtes kaufmännisches Verständnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare