Vorerst soll kein weiterer Drogeriemarkt schließen

Am Bächterhof gibt es keinen Drogeriemarkt mehr – die Räume der einstigen Schlecker-Filiale (rechts) stehen leer. Doch Pläne zu weiteren Marktschließungen soll es laut einem Unternehmenssprecher derzeit nicht geben. ▪ Weber

HALVER ▪ Diese Nachricht dürfte manch einen Halveraner aufhorchen lassen: Nachdem die Drogeriemarktkette Schlecker deutschlandweit hunderte eigene Märkte geschlossen hat – unter anderem auch die Filiale am Bächterhof – soll nun auch die Tochter „Ihr Platz“ umstrukturiert werden. Entsprechende Meldungen hat der Konzern mittlerweile bestätigt. Ob auch Halver von weiteren Änderungen betroffen sein wird, ist noch unklar.

„Nach aktuellem Stand ist in Halver jedoch keine weitere Schließung geplant“, erklärte Unternehmenssprecher Patrick Hacker auf Anfrage unserer Zeitung. Zunächst würden bis zum Ende des ersten Quartals 2012 weitere Filialen des Mutterkonzerns auf den Prüfstand gestellt. Was mittel- bis langfristig geplant ist, vermochte er indes noch nicht zu sagen.

Umso deutlicher wurde Hacker in Sachen Filialschließung am Bächterhof: „Kein Handelsunternehmen schließt einen Markt, der gut funktioniert.“ Zudem habe die Niederlassung erst nach einem ausgiebigen „Revitalisierungsprogramm“ die Türen am 7. Dezember endgültig geschlossen. So trete man vor einer Geschäftsaufgabe zunächst an den Vermieter heran, um über den Mietpreis zu verhandeln, und auch durch Sonderangebote und Anpassung des Warenangebots habe man eine Trendwende erreichen wollen, hieß es. Erst nachdem alle Maßnahmen nicht gefruchtet hätten, habe sich der Konzern zur Schließung der Filiale am Bächterhof durchgerungen.

Den vier angestellten Mitarbeiterinnen seien Weiterbeschäftigungen „im Umkreis“ angeboten worden, betonte der Unternehmenssprecher. „Das Vorgehen wird durch einen Beschäftigungstarifvertrag, den Schlecker mit der Arbeitnehmerseite abgeschlossen hat, bis ins kleinste Detail geregelt.“ Kein Vertrag würde gekündigt, so Patrick Hacker weiter. In den beiden verbliebenen Filialen des Konzerns – der Schlecker-Filiale an der Bahnhofstraße und der „Ihr Platz“-Niederlassung an der Frankfurter Straße – seien derzeit jeweils drei Mitarbeiter beschäftigt. ▪ Frank Zacharias

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare