Kirmes 2017: Die Vorbereitungen laufen

+

Halver - Dass am Freitag, 16. Juni, die Kirmes beginnt, wird im Halveraner Stadtbild von Tag zu Tag sichtbarer: Am Dienstag rückten mehrere Schausteller mit ihren großen Fahrgeschäften und Wohnwagen an und machten sich sogleich an den Aufbau. Doch nicht nur die Schausteller, auch die Mitarbeiter des Ordnungsamts bereiten sich auf den Startschuss vor.

Lutz Eicker hat derzeit oft sein Diensthandy am Ohr: Wo kommen die Toilettenwagen am Alten Markt hin? Welcher Schausteller braucht mehr Platz als vorgesehen? An welcher Stelle muss sonst noch nachgebessert werden? „Ich bin hier im Prinzip das Mädchen für alles“, sagt Eicker, ehe sein Handy erneut klingelt und er sich kurz entschuldigt.

Bei allem hektischen Treiben – die Plätze für die Schausteller und deren Buden sind längst vergeben und exakt ausgemessen. Gelbe Kreidemarkierungen auf den Bordsteinen und Straßen – eingezeichnet von den Mitarbeitern des Ordnungsamtes – zeigen an, welcher Schausteller wo seinen Wagen platzieren darf.

Derzeit werden die letzten Maßnahmen für eine sichere Wasser- und Stromversorgung getroffen. „Die Firma Stöcker aus Hagen kümmert sich seit Jahren um die Stromversorgung. Da haben wir als Stadt eigentlich nicht viel mit zu tun,“, sagt Eicker. Sehr wohl zu tun haben die Organisatoren jedoch mit der Wasserversorgung: Mit sogenannten Standrohren inklusive Zähler – ausgeliehen bei den Stadtwerken – wird von den Hydranten das Wasser abgezapft und so die Gäste versorgt.

Fertig sind bereits die Maßnahmen zur Verkehrsbeschilderung. Worauf Autofahrer jetzt achten müssen: Dicht gemacht wird die Innenstadt spätestens am Mittwoch ab 19 Uhr: Frankfurter- und Bahnhofstraße sind dann vollgesperrt. Die Mittelstraße bleibt in diesem Jahr während der Kirmes frei, weil das Fahrgeschäft in Höhe des Sparkassengebäudes weiter Richtung Kirmes-Mitte gezogen wird.

Wichtige Info für MVG-Kunden: Der ZOB wird ebenfalls am Mittwoch um 14 Uhr geschlossen. Ausweichhaltestellen gibt es an der Von-Vincke-Straße in Höhe der AOK. Die Wohnwagen der Schausteller werden rund um die Innenstadt verteilt. Genutzt werden unter anderem die Parkplätze von ehemals JungBoucke am Herpiner Weg und am Langenscheid, außerdem Stellflächen an der Schützenstraße und am Kulturbahnhof.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.