Vorbereitungen auf 370. Straßenkirmes laufen

+
Der Star-Flyer wird auf der Halveraner Kirmes erwartet.

Halver -  Zwei Wochen nach Pfingsten findet in Halver wieder die alljährliche Straßenkirmes statt. Und in diesem Jahr bereits zum 370. Mal. Grund genug, so Lutz Eicker vom Ordungsamt und seit Jahren zuständig für die Organisation der Kirmes, einige neue Attraktionen nach Halver zu holen.

So wird beispielsweise der „Star-Flyer“ aus München vom 20. bis 23. Juni in der Stadt im Grünen erwartet. Auf einer Höhe von 55 Metern schweben die Gäste dann über den Dächern Halvers im Kreis. Auf dem ehemaligen Bahngelände wird zudem die „Crazy Mouse“, eine Achterbahn mit drehenden Gondeln und Steilfahrten, aufgebaut. Hoch hinaus, nämlich fast 40 Meter, geht es auch mit dem „Crazy Carpet“, den die Kirmes-Besucher schon aus dem vergangenen Jahr kennen.

Insgesamt werden in Halver 95 professionelle Kirmesbetreiber erwartet, unter ihnen natürlich auch Los- und Schießbuden, der Breakdancer am Jugendheimplatz, der Autoscooter am Kulturbahnhof und der Musikexpress am ZOB. Für die kleinen Kirmesbesucher wird es darüber hinaus den Kinderscooter am ehemaligen Bahngelände geben, verrät Eicker. 120 Attraktionen inklusive aller Verpflegungsstände sind es an den vier Tagen insgesamt.

Die Fahrgeschäfte öffnen am Freitag, 20. Juni, bereits ab 15 Uhr, die offizielle Eröffnung durch Bürgermeister Dr. Bernd Eicker findet allerdings erst um 18 Uhr statt. Zum Fassanstich wird auch das Fanfarencorps Landsknechte Halver erwartet.

Wie aus den vergangenen Jahren bereits gewohnt, steht der Sonntag wieder unter dem Motto „1-Euro-Tag“, Montag ist Familientag. Beendet wird die Kirmes, nach alter Manier, am Montagabend nach Eintritt der Dämmerung mit einem Feuerwerk. - fsd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare