Bauherren in Halver können bis März vom Baukindergeld profitieren

Weitere Chance für Familien in Halver

Zurzeit wird die Abwasserverrohrung im Neubaugebiet Schmittenkamp in die Erde gebracht.
+
Zurzeit wird die Abwasserverrohrung im Neubaugebiet Schmittenkamp in die Erde gebracht.

Eine aktuelle Nachricht aus Berlin könnte für weiteren Auftrieb bei der Vermarktung der Grundstücke am Schmittenkamp sorgen. Das sogenannte Baukindergeld wird verlängert bis zum 31. März 2021. Eigentlich hätte es zum Jahresende auslaufen sollen.

Halver - „Das ist auf jeden Fall hilfreich“, sagt Kämmerer Markus Tempelmann über den Anreiz für Familien, die den Wunsch nach eigenen vier Wänden hegen. Und das sind offenbar einige. Konkret seien 38 Prozent der Grundstücke verkauft und notariell beurkundet. Das sind 19 der insgesamt 51 verfügbaren Bauplätze im Ortsteil Oberbrügge-Ehringhausen. Doch zum Zwischenstand zählt auch, dass weitere 29 Grundstücke bereits reserviert seien.

Immer Fluktuation unter Bewerbern

Allerdings: „Da gibt es immer Fluktuation“, so der Kämmerer. Nicht verkauft beziehungsweise reserviert seien zurzeit lediglich drei der Grundstücke im Neubaugebiet. Im Zusammenhang der zusätzlichen Bebauung mit Mehrfamilienhäusern stehe ein Interessent in Abstimmungsgesprächen mit dem Märkischen Kreis. Im unteren Teil des Baugebiets soll Geschosswohnungsbau realisiert werden.

Platz für Wohnungsbau soll in Oberbrügge zudem durch die entsprechende Ausweisung einer Brachfläche an der Heerstraße und Hägelchen entstehen, die mit dem neue entstehenden Wohngebiet oberhalb am Schmittenkamp an drei Seiten von Bebauung umschlossen ist.

Zuschuss 12.000 Euro pro Kind

Trotz der Fristverlängerung für das Baukindergeld sollten Interessenten sich aber frühzeitig über die Modalitäten informieren. Denn das Geld in Höhe von 12 000 Euro pro Kind unter 18 Jahren (Einkommen unter 90 000 Euro) fließt für den Erwerb von Eigentum beziehungsweise fertigen Häuser direkt. Bei Bauvorhaben reicht allerdings ein Kaufvertrag allein nicht aus. Für den Antrag müsse eine Baugenehmigung vorliegen, mindestens aber ein sogenanntes Freistellungsverfahren nach Paragraf 63 der Bauordnung Nordrhein-Westfalens, sagt Tempelmann weiter. Darin muss bescheinigt werden, dass das Vorhaben den geltenden baulichen Festsetzungen entspricht.

Infos zum Baukindergeld gibt es auf der Homepage der Kreditanstalt für Wiederaufbau: www.kfw.de/baukindergeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare