Volme Rock-Festival steht in den Startlöchern

+
Freuen sich auf das Festival: Anja Wolf von der Gemeinde Schalksmühle, Fritz Schmid vom Verein KuK, Bürgermeister Dr. Bernd Eicker, Christian Lauermann von der Band „Chester“, Halvers Regionale-Beauftragter Thomas Gehring sowie Kulturmanager David Babin.

Halver - Mit dem Volme Rock-Festival am morgigen Samstag wollen Halver, Schalksmühle, Meinerzhagen und Kierspe ein Zeichen der Gemeinsamkeit setzen und haben für Musik-, Kunst- und Kulturliebhaber ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Die Vorfreude auf das Ereignis auf der Naturbühne des Alten Marktes ist bei den Beteiligten und Organisatoren groß, wie beim abschließenden Pressegespräch deutlich wurde.

Die vier Städte, die durch das Regionale-Projekt „Oben an der Volme“ die Attraktivität der Region stärken und somit die interkommunale Zusammenarbeit erweitern möchten, werden auf dem Festival von jeweils einer Band vertreten. Für Halver wird morgen ab 16.15 Uhr die Band „Chester“ auf der Bühne stehen.

Bürgermeister Dr. Bernd Eicker lobte gestern nochmals die „außerordentlich gute Kooperation“ der vier Kommunen und bezeichnete den Volme Rock als „Leitprojekt“ der „Art Volmetal“, also dem kulturellen Standbein der interkommunalen Kooperation. „Wir möchten mit dem Event vor allem jungen Künstlern eine Bühne bieten“, erläuterte Kulturmanager David Babin. Viele junge Erwachsene verließen nach der schulischen Ausbildung die Region um zu studieren. Anhand des Festivals wolle man das künstlerische Potential der Region erhalten, so Babin, der von Fritz Schmid vom Verein für Kunst und Kultur (KuK) für sein Engagement und die gute Zusammenarbeit gelobt wurde. Darüber hinaus zeigte sich der Kiersper vom Austragungsort Halver begeistert und lobte die infrastrukturellen Gegebenheiten der Stadt im Grünen.

Neben den vier Bands aus den Volmekommunen wird am Abend ab 20.30 Uhr zudem die Band „Leinwandhelden“ aus Iserlohn auf der Bühne des Alten Marktes stehen. Angelehnt an das große Kino, bieten die Musiker eine zweieinhalbstündige Themenreise mit den bekanntesten Soundtracks und Filmhits der vergangenen vier Jahrzehnte, heißt es in der Ankündigung.

Einen detaillierten Zeitplan finden Sie in der Printausgabe des Allgemeinen Anzeigers.

Von Friederike Domke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare