1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Halver

Vollsperrung nach Unfall in Halver wieder aufgehoben - Feuerwehr schneidet Verletzten aus einem Auto

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sarah Lorencic, Sarah Reichelt

Kommentare

null
Die Feuerwehr befreite eine verletzte Person aus dem Auto. © Lorencic

[Update 14.10 Uhr] Halver - Die Feuerwehr Halver war bei einem Verkehrsunfall auf der Dortmunder Straße im Einsatz, bei dem eine Person aus ihrem Wagen herausgeschnitten werden musste. Eine weitere Person wurde verletzt. Die Straße ist nach einer Vollsperrung nun wieder freigegeben.

Die Dortmunder Straße in Höhe der Kreuzung zur Danziger Straße - beim Lieder-Baumarkt - ist nach einer Vollsperrung jetzt wieder freigegeben. Die Bergung der Verletzten sowie die Aufräumarbeiten dauerten bis etwa 13 Uhr an. 

null
Die Straße war komplett gesperrt. © Lorencic

Unfallhergang

Gegen 11 Uhr bog ein 76-jähriger Halveraner mit seinem Audi aus der Danziger Straße nach links auf die Dortmunder Straße ab. Dabei missachtete er die Vorfahrt des von links kommenden VW.  Der 62-jährige Fahrer aus Breckerfeld konnte dem Audi nicht mehr ausweichen, die Fahrzeuge kollidierten.

Der Mann aus Halver wurde leicht verletzt. Der Breckerfelder in dem VW prallte frontal in die Leitplanke. Da er über Rückenschmerzen klagte, wurde das Dach des Autos von den Wehrleuten aufgeschnitten, um ihn aus dem Auto zu heben. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus nach Lüdenscheid gebracht. 

22 Feuerwehrleute im Einsatz

Im Einsatz waren neben der Polizei auch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Halver, die sich um die Bergung der verletzten Person aus dem Auto kümmerten. 

Insgesamt waren 22 Feuerwehrmänner mit vier Fahrzeugen des Löschzugs I Stadtmitte zur Unfallstelle gekommen. Auslaufende Betriebsmittel wurden abgestreut, und die Fahrzeuge geborgen. Insgesamt drei Besatzungen mit Rettungswagen kümmerten sich um die verletzten Personen. 

Rund zwei Stunden war die Dortmunder Straße an der Unfallstelle voll gesperrt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 13.000 Euro. 

Auch interessant

Kommentare