Kein Busverkehr auf der Heerstraße

+
Von Donnerstag bis Samstag können auch Busse nicht mehr auf der Heerstraße fahren.

Oberbrügge - Drei Tage lang wird es an der Heerstraße kein Durchkommen geben: Von Donnerstag, 14. August, um 10 Uhr bis zum darauf folgenden Samstag, 21 Uhr, ist die derzeitige Dauerbaustelle zwischen Halver und Oberbrügge voll gesperrt, das heißt auch für den Busverkehr.

Darauf wies Michael Overmeyer, Pressesprecher des Landesbetriebs Straßen.NRW, auf Anfrage des Allgemeinen Anzeigers hin. Voll gesperrt bedeutet, dass auch die Busse, die sonst mit einer Sondergenehmigung durch die Baustelle fahren dürfen, in dieser Zeit keine Fahrgäste auf der Strecke transportieren können.

Im zweiten Bauabschnitt werden die Asphaltbinderschicht, die Asphalttragschicht und das Schotterplanum aufgebracht, was die Vollsperrung in dieser Woche unumgänglich macht, erläuterte Overmeyer. Direkt betroffen von der Sperrung ist der Kreuzungsbereich „Staklenberg“ bis zum Bauende beim Haus mit der Nummer 64/75. In diesem Bereich sind neben dem Streckenabschnitt zudem die Grundstückszufahrten gesperrt. „Ausnahmen von dieser Regelung“, so betont Overmeyer, „kann es nicht geben!“

Und weiter: „Wir möchten die Anwohner bitten, ihre Fahrzeuge für diesen Zeitraum außerhalb des genannten Baufeldes abzustellen.“

Stark betroffen von der Vollsperrung der Heerstraße dürfte der Ferienspaß-Tag des Löschzuges Oberbrügge-Ehringhausen sein, der am kommenden Samstag stattfindet. War es zu Beginn der Woche nur eine Vermutung der Organisatoren, dass der Busverkehr an diesem Tag nicht laufen wird, so haben sie nun Gewissheit. Die Mitglieder des ausrichtenden Löschzugs haben nun Sorge, dass deutlich weniger Besucher zum Ferienspaß, der um 14 Uhr am Bürgerhaus in Oberbrügge beginnt, kommen werden. „Wir hoffen, dass sich die angemeldeten Kinder beziehungsweise deren Eltern von der Vollsperrung und den dadurch möglicherweise entstehenden Umwegen nicht abschrecken lassen“, sagte Löschzug-Mitglied Jessica Hübner. - fsd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare