Halveraner Kulturzeit

Die erste Comedy-Show in Halver - mit Stars aus dem TV

+
Vier Künstler kommen nach Halver und präsentieren die erste Comedy-Show in der Stadt.

Halver - Es darf gelacht werden! Gleich vierfach bringen fernsehbekannte Künstler die Halveraner am Samstag, 6. April, bei der ersten Halveraner Comedy-Show zum Lachen.

Ab 20 Uhr gehört die Bühne der Aula des Anne-Frank-Gymnasiums (AFG) den Comedians. Mit von der Partie, um die Lachmuskeln zu kitzeln, sind Heinz Gröning, David Anschütz, Carmela De Feo und Sascha Thamm.

Im Rahmen der Halveraner Kulturzeit geben sich die vier namhaften Komödianten in der AFG-Aula die Ehre. Kooperationspartner der Stadt Halver bei der Erstauflage des lustigen Abends ist die Agentur ComedyToGo. 

Heinz Gröning

Moderator der Veranstaltung ist der Comedian, Musiker, Wortakrobat und Lyrik-Liebhaber Heinz Gröning, der sich – obgleich ausgebildeter Mediziner – in der Comedyszene als „Der unglaubliche Heinz“ einen Namen gemacht hat. Seit 1991 hat der Wahl-Kölner, der regelmäßig in Radio und Fernsehen zu hören und zu sehen ist, 13 Comedy-Programme auf die Bühne gebracht. Derzeit ist er mit vier Programmen unterwegs. Mit hintersinnigen Gedichten und lustigen Gitarrensongs hat er sein Publikum im Nu im Griff. 

David Anschütz

„Wer so ins Leben startet, dem bleibt zum Überleben nur die Comedy“, verrät David Anschütz, der den Abend mit klassischer Stand-Up-Comedy von gemein-grotesk bis absurd-sozial und herrlich-böse bis kurios-komisch bereichert, auf seiner Homepage. „Fünf Geschwister von vier Vätern aus drei Nationen und zum Runterkommen durfte der Junge auch noch auf die Waldorf-Schule.“ Wo auch immer er hinlangt, wo auch immer er mit rasiermesserscharfem Blick die feinen Grobheiten des Alltags entdeckt, steckt das pure, unverfälschte Leben drin. Bei Bülent und seinen Freunden, Komiker und Fernsehmoderator Kaya Yanar, Cindy aus Marzahn, Dieter Nuhr und anderen war der Kölner bereits zu Gast.

Carmela de Feo

Auf unzähligen Bühnen landauf und landab legte er in schwärende Wunden den spitzen Finger. „Geballte Power mit vulkanischen Eruptionen“, verspricht „La Signora“ Carmela De Feo, die den Halveranern als „italienische Großmutter-Karikatur in kodderschnäuzigem Ruhrpott-Slang“ die Lachtränen in die Augen treibt. Optisch und musikalisch hebt sich die Musikerin, Sängerin, Schauspielerin und Komödiantin, die bei Mie Miki Akkordeon an der Folkwang Hochschule Essen studierte und im Tango-Ensemble „Primavera del Tango“ mitspielte, von der Konkurrenz ab. 

Ihr Markenzeichen: schwarzes Haarhäubchen und „biederer Fräulein-Rottenmeier-Gouvernanten-Graufrack.“ Wenn man so will, ist sie die „Schwarze Witwe der Volksbelustigung“. Lang ist die Liste ihrer Auszeichnungen und CD-Produktionen. Von Pink bis Wham – Texte eingedeutscht – reicht ihr Repertoire. Dass sie sich dabei gnadenlos unters Publikum mischt, sei nicht verschwiegen. 

Sascha Thamm

Vierter im Bunde ist Sascha Thamm, der den Beweis antritt, dass Lese-Comedy ganz und gar nicht ruhig und besinnlich sein muss. Eigentlich wollte der Remscheider zu Beginn seiner Bühnenkarriere lediglich einen selbstverfassten Text in der Umbaupause eines Bluesfestivals vortragen. Daraus wurden bislang mehr als 200 Auftritte bei Poetry Slams, Lesebühnen und Comedyshows. Dreimal stand er im Finale der Poetry-Slam-NRW-Meisterschaft und konnte unter anderem den Gewinn des NDR Comedy Contest und der Goldenen Feder Lüdenscheids für sich verbuchen.

Für den Abend gibt es noch Karten. Das teilt die Stadt Halver mit. Die Tickets gibt es für 22 Euro und ermäßigt 15 Euro im Vorverkauf im Kö-Shop an der Mittelstraße. Auch online können die Karten über die Homepage der Stadt Halver unter www.halver.de erworben werden. An der Abendkassen werden Resttickets verkauft, wenn welche bis dahin übrig sind. Für 25 beziehungsweise 18 Euro ermäßigt sind sie dann erhältlich. Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Ehrenamtskarteninhaber bekommen die Karten für den ermäßigten Preis. Ein Nachweis ist beim Einlass vorzulegen, heißt es vonseiten der Stadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare