Viele Besucher beim Nicolai-Fest in Halver

Nicolai-Fest: Vieles für den guten Zweck - mit Fotogalerie

+
24 Kinder machten beim Sponsorenlauf für den Kita- Förderverein „Pustespatz“ mit.

Halver - Rund um die Nicolai-Kirche feierte die Evangelische Kirchengemeinde am Sonntag ein Gemeindefest mit Musik, Tanz und Angeboten für Jung und Alt.

Unter dem Motto „Gottes Feste feiern“ versammelte sich die Festgemeinde auf dem Kirchplatz, um zwanglose Stunden zu verbringen. Auftakt der Feierlichkeiten, an denen auch Gäste aus Indonesien teilnahmen, war ein Gottesdienst mit den beiden Pfarrern Christoph Dickel und Martin Pogorzelski.

Um das Thema „Geliebt und wertvoll“ drehte sich die Predigt. Musikalisch stellten der Posaunenchor, die Bands der Gemeinde, der Vermischte Chor und der Flötenkreis den besonderen Charakter des Gottesdienstes heraus. Parallel dazu feierten die Kinder mit Gemeindepädagoge Karsten Drescher Kindergottesdienst. Mit den farbenfrohen Armbändern, die sie dabei bastelten, sammelten sie später beim Fest Spenden für das Projekt „Clever Kids“ in Südafrika ein. 

24 Kinder beim Sponsorenlauf

Eigens für die Kinder hatte die Gemeinde eine Hüpfburg zum Herumtollen organisiert. Kleine Rennfahrer nutzten jede Gelegenheit zu einer Bobbycar-Fahrt. Unter Anfeuerungsrufen der Großen beteiligten sich 24 Kinder am Sponsorenlauf für den Kita-Förderverein Pustespatz. Auf einem Rundweg drehten die kleinen Läufer Runde um Runde. „Es geht nicht um Schnelligkeit, sondern um die Anzahl der Runden, die ihr schafft“, spornte Julia Wolf (1. Vorsitzende des Fördervereins) die Jungen und Mädchen an. 

Mit einem Stand brachten sich die Gäste aus Indonesien in das Nicolai-Fest mit ein.

Zur großen Überraschung aller schafften die ausdauerndsten Läufer 30 Runden und mehr. Als Belohnung gab’s Urkunden mit der Rundenzahl und Waffeln vom Vereinsstand. Neben reichlich Essen und Trinken bot das Fest jede Menge Unterhaltung. Unter Leitung von Volker Turck gab der Posaunenchor des CVJM Kostproben seines Könnens. Sowohl mit einem Stand als auch mit traditionellem Liedgut bereicherten die indonesischen Gäste des Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg – unter ihnen Superintendentin Donda Simanjuntak – das Nicolai-Fest. 

Viele Besucher beim Nicolai-Fest

Zu Austausch und Begegnung fand sich auch Pfarrer Friedrich Tometten, der in ein Bibelübersetzungsprojekt in Sumatra und Papua eingebunden ist, ein. Wer Lust hatte, konnte an einer Kirchturmführung mit Architektin Cathrin Brückmann teilnehmen. An den Ständen von Nicole Pulvermacher, die Mode für die Kleinsten mitbrachte, am „deko-123“-Stand mit Kunsthandwerk aus eigener Herstellung und beim Eine-Welt-Laden mit fair gehandelten Produkten Halt konnten die Besucher stöbern. 

Tanzaufführungen vor der Kirche

Tanzend, mit einer Mischung aus Ballett, Modern Dance, Jazz und Hip-Hop, bezeugte die Tanzgruppe SRS Youngpower ihren Glauben. Üppig bestückt war das Salatbüfett. Auch am Grill- und Burgerstand hatten die Helfer gut zu tun. Als Erfrischung gab’s Slush-Eis. Im Gemeindehaus wurde zudem mit Kaffee und Kuchen serviert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare