Flüssiger Preis für Superstars

+
Allerbeste Stimmung herrschte im Sportlerheim Friedrichshöhe, wo der gemischte Chor „Germania“ Hohenplanken sein traditionelles Sommerfest veranstaltete.

HALVER - „Marmor, Stein und Eisen bricht“ - dieser Evergreen brachte auch den letzten Sangesmuffel dazu, beim Karaokewettbewerb des gemischten Chores „Germania“ Hohenplanken 1875 mitzusingen.

Am Samstag war dieser Wettstreit der Höhepunkt des Abends und zeigte einmal mehr, dass eigentlich jeder singen kann. Man muss sich nur trauen. Zur Belohnung für die mutigen Sänger, die sich bei „Westerland“, „Verdamp lang her“ und „Über sieben Brücken musst du gehen“ auslebten, wurde nicht nur der eigentlich gesuchte „Superstar“ ausgelobt, sondern alle Teilnehmer wurden mit einem „flüssigen“ Preis belohnt.

Wilfried Kriegeskorte, Vorsitzender der „Germania“, konnte mit dem ersten Tag der traditionellen zweitägigen Feier, die nun schon zum elften Mal auf der Friedrichshöhe stattfand, recht zufrieden sein. „Wir freuen uns ja auch schon, dass das Wetter in diesem Jahr endlich mal wieder mitspielt. Da hoffen wir schon auf mehr Besucher, als in den letzten Jahren.“

Vor und nach dem Karaoke-Wettbewerb legte DJ André Wunschmusik auf. Andrea Berg, Wolfgang Petry und Peter Alexander waren dabei die meistgewünschten Vokalisten.

Neben den musikalischen Themen bot das Wochenende am Sportlerheim in Schwenke aber auch noch vieles mehr. Zum ersten Mal wurde die gewohnte Losbude durch ein Glücksrad ersetzt und wer wollte, konnte sein Glück am Nagelbalken versuchen. Das ganze Wochenende über wurden die Gäste selbstverständlich auch kulinarisch verwöhnt.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Chormusik. Neben „Germania“ Hohenplanken gaben auch deren Gäste, der MGV Hahnenberg und der GV Dahlerbrück bekanntes Liedgut zum Besten. Ebenfalls spielte Klaus Fastenrath mit seiner Drehorgel Musik für den Geschmack der Musikfreunde.

Mit dem Verlauf des Sommerfestes zeigte man sich auf Seiten der „Germania“ zufrieden. Allerdings würde man es begrüßen, ihren derzeitigen Mitgliederstand ein wenig aufstocken zu können. Dazu bieten die Sänger am 12. Juli ab 19.30 im Kulturbahnhof ein offenes Singen an. Jeder, der Freude am Singen hat, ist dort willkommen. Man kann den Chor kennenlernen und natürlich mitsingen. - mg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare