Viel Arbeit für die Polizei an Halloween in Halver

+
In diesen Telekom-Laden an der Frankfurter Straße brachen die Täter ein. 

Halver - Typische Streiche wie Böller im Briefkasten oder Eier an der Hauswand kamen vereinzelt in der Halloween-Nacht vor, waren allerdings die Ausnahme. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ereigneten sich dennoch mehrere Straftaten: ein Einbruch, angesteckte Mülltonnen und ein beschädigtes Bushäuschen.

An der Frankfurter Straße brachen Unbekannte in die Filiale der Telekom ein. Ein oder mehrere Täter beschädigten gegen 4 Uhr am Mittwochmorgen (Allerheiligen) das Schaufenster neben der Eingangstür und gelangten so in den Verkaufsraum. Sie klauten laut Polizei Bargeld und Elektroartikel in noch unbekannter Höhe. 

Zeugen wurden durch das laute Klirren der Glasscherbe auf den Einbruch aufmerksam und beobachteten eine männliche Person, die sich auf einem BMX-Rad vom Tatort entfernte. Die Person wird wie folgt beschrieben: etwa 1,75 Meter groß, schmächtige Statur, bekleidet mit einem blauen Kapuzenpullover. 

Brennende Mülltonnen an Jugendheimstraße

Am Dienstagabend setzten ein oder mehrere Täter zwei Mülltonnen und einen Altkleidercontainer an der Jugendheimstraße in Brand. Der Vorfall ereignete sich gegen 18.36 Uhr. Das Feuer musste von Einsatzkräften der Feuerwehr gelöscht werden. Hinweise zu dem oder den Tätern liegen der Polizei nicht vor. Durch den Brand entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. 

An der Jugendheimstraße brannten Tonnen.

Bushaltestelle beschädigt

Außerdem warfen bislang unbekannte Täter wahrscheinlich mit einem großen Stein die Glasscheiben einer Bushaltestelle an der Kreuzung Am Hilgenstock/B229 ein. Dabei beschädigten sie auch das dahinterstehende kleine Schaufensterbild. 

Zwischen ihren Tonfiguren und Dekoartikeln fand Susanne Rafflenbeul die vermeintliche Tatwaffe: einen großen Stein.

Seit mehr als 15 Jahren stellt Anwohnerin Susanne Rafflenbeul dort verschiedene Figuren und Dekoartikel zu einer kleinen Märchenwelt zusammen. Glasscherben und beschädigte Figuren zeugen von der Zerstörungswut der Täter. Zusätzlich seien auch Figuren gestohlen worden. „Zum Tatzeitpunkt waren wir nicht da“, erklärt Rafflenbeul. Sie sei von Bekannten angerufen worden und habe von dem Schaden erfahren. 

Inzwischen steht dort, wo vorher die Glasscheibe angebracht war, ein Zaun. Die Stadtverwaltung sei bereits über den Schaden informiert, erklärt Rafflenbeul. Sie hofft nun, dass der Schaden schnell beseitigt wird und sie zum Weihnachtsfest ihre Krippe aufbauen kann. 

In den drei Fällen dauern die Ermittlungen noch an, teilt die Polizei Halver mit. Hinweise zu den Tätern nimmt sie unter der Rufnummer 0 23 53 / 9 19 90 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare