Noch keine Entscheidung über Wasserleitung

+
Ein Graben und mehrere Leitungen. So soll es auch in Kürze erfolgen. Doch eine Gasleitung will Westnetz aus wirtschaftlichen Erwägungen heraus nicht verlegen lassen.

Halver - Die Stadtwerke Halver sind doch nicht mit einer Wasserleitung an der Versorgungstrasse, die Enervie vernetzt legen will beteiligt.

„Kein Gas für den Halveraner Norden“ lautete der Titel des letzten Artikels zu dem Thema. Inhaltlich ging es im Bericht um eine Versorgungstrasse, die die Enervie vernetzt vom Lieder-Baumarkt in Richtung Ober Vahlefeld legen will. Beteiligt sein sollten  unseren Informationen zufolge auch die Stadtwerke Halver mit einer Wasserleitung. 

Das stimmt in dieser Form bislang allerdings nicht. Ob man in das Projekt einsteigen wolle, befinde sich im Status der Wirtschaftlichkeitsprüfung, heißt es seitens der Geschäftsleitung. Die Zusage einer Beteiligung bestehe zurzeit nicht. 

Sinn der neuen Trasse ist in erster Linie eine Verstärkung der Leitungskapazität für Strom in diesem Bereich. Auch Innogy, Versorger unter anderem mit schnellen Internetverbindungen, will darin Glasfaserleitungen legen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.