CDU bereitet sich vor

Sie stehen fest hinter ihm - CDU wählt BM-Kandidat offiziell

+
Kommunalwahl im Blick: Der CDU-Stadtverband wählte seine Bewerber für den Stadtrat.

Halver - Im Beisein von CDU-Landratskandidat Marco Voge und MdL Thorsten Schick wählte der CDU-Stadtverband am Freitag im Kulturbahnhof seine Bewerber für den Stadtrat.

Unter Einhaltung der Corona-Auflagen – mit Mund-Nasen-Schutz und gebotenem Abstand – kamen die Christdemokraten zu ihrer Mitgliederversammlung zur Aufstellung der CDU-Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 zusammen. Als Spitzenkandidat stellte sich Kämmerer und Beigeordneter Markus Tempelmann, der bekanntlich im September als gemeinsamer Bürgermeisterkandidat von CDU, UWG, Grünen und FDP gegen Amtsinhaber Michael Brosch antritt, zur Wahl. Einstimmig stellten sich die Christdemokraten hinter ihn und alle Bewerber für den Rat. 

In zwei geheimen Wahlgängen gaben die 18 Stimmberechtigten den Bewerbern der 17 Wahlbezirke ihre Stimme und legten die Reihenfolge der Kandidaten für die Reservelistenplätze fest. Als kommissarischer Vorsitzender hieß Matthias Lauermann die Halveraner und ihre Gäste zur coronabedingt nachgeholten Versammlung willkommen. 

Wahl für neuen Vorstand erst im Herbst

Nach Rücktritt von Julia Wolf als Vorsitzender habe der Stadtverband entschieden, die Neuwahl des Vorstands auf den Herbst zu verschieben. Die Leitung der Versammlung vertraute Lauermann CDU-Kreisgeschäftsführer André Krause an. Als überparteilicher Bewerber für das Bürgermeisteramt schilderte Markus Tempelmann, der seit 25 Jahren Mitglied der CDU ist, den Teilnehmern seinen Werdegang. Dabei ging der 51-Jährige, der dreifacher Vater ist und drei Studienabschlüsse erworben hat, auf bisherige Projekte in Halver ein, an denen er aktiv mitgewirkt hat – darunter die Entwicklung des Fachmarktzentrums am Bahngelände und die Absolvierung des Stärkungspaktes NRW ohne Steuererhöhung und Schließung einer Einrichtung. 

Es ist jetzt offiziell: Markus Tempelmann tritt als Bürgermeisterkandidat unter anderem für die CDU an.

Wichtig für die Zukunft seien ihm unter anderem eine Stabilisierung der Einwohnerzahl, günstige Steuersätze und eine nachhaltige Gestaltung Halvers. Auch Bürgerbeteiligung bei großen Projekten sei ihm ein wichtiges Anliegen. 100 Tage vor der Wahl sei jetzt der Endspurt angesagt. „Wir müssen jetzt gemeinsam Gas geben!“ Grußworte brachten Marco Voge und Thorsten Schick ihren Parteifreunden zur Versammlung mit. Corona, Hilfen der Regierung und gute Umfragewerte für die CDU rückte dabei Marco Voge in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. „Wir sind in Deutschland extrem gut weggekommen. Dass das nicht selbstverständlich ist, hat ein vergangenes Wochenende (Göttingen) gezeigt.“ 

Von einer „Aufhellung des Stimmungsbarometers“ für die Partei sprach auch der CDU-Kreisvorsitzende Thorsten Schick, der anstelle des beruflich verhinderten Ralf Schwarzkopf (stellvertretender Vorsitzender der CDU Märkischer Kreis) einen kurzen Blick auf das Land unternahm. Das breite Bündnis für Markus Tempelmann zeige, dass es der Partei um die Zukunft der Stadt gehe. Es gelte, die Zukunftschancen der Stadt weiter zu verbessern.

Kandidaten der Wahlbezirke

Einstimmig als Bewerber für die Wahlbezirke 1 bis 17 zur Ratswahl Halver wurden gewählt: Matthias Josia Lauermann (Wahlbezirk 1), Detlef Hugo Kerspe (Wahlbezirk 2), Alina Sajzev (Wahlbezirk 3), Bjarne Marvin Vinzenz Schüle (Wahlbezirk 4), Constantin Leon Wiebel (Wahlbezirk 5), Martina Hesse (Wahlbezirk 6), Angelika Ingrid Goecke DeVivie-Henneberg (Wahlbezirk 7), Kurt-Dietrich Neuhaus (Wahlbezirk 8), Petra Krause (Wahlbezirk 9), Monika Ebbinghaus (Wahlbezirk 10), Ingrid Lausberg (Wahlbezirk 11), Jennifer Scheel (Wahlbezirk 12), Andreas Michael Hesse (Wahlbezirk 13), Jens Vohrmann (Wahlbezirk 14), Jan Rudolf Schmalenberger (Wahlbezirk 15), Horst Albert Höfer (Wahlbezirk 16) und Liane Bauer (Wahlbezirk 17). Für die Reservelistenplätze wurden 25 Plätze festgelegt. Auf den ersten drei Plätzen sind Martina Hesse (Platz 1), Matthias Josia Lauermann (Platz 2), Monika Ebbinghaus (Platz 3).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare