Verkehrssichere „Action“ in Oberbrügge

Fast wäre der Kettcar-Parcours wegen Erkrankung der Verkehrswachthelfer ausgefallen, doch Schulleiter Bernd Ritschel und sein Team nahmen die Sache selbst in die Hand. ▪ Ruthmann

OBERBRÜGGE ▪ „Fast wäre es noch schief gegangen“, verriet Bernd Ritschel, Leiter der Grundschule Oberbrügge, dass die beiden Mitarbeiter der Verkehrswacht erkrankten und damit der Kettcar-Parcours bei der Premiere des Verkehrsnachmittages auszufallen drohte. „Das geht gar nicht!“ Ohne die Hauptattraktion hätte man die Veranstaltung absagen können.

Doch es hatten sich schon 35 Helfer gemeldet, fast 50 Kuchen steckten (bildlich gesehen) schon im Backofen, reichlich Material für die Fahrzeugbörse – vom Erwachsenenfahrrad bis zum Motorrad-Bobbycar – war vorhanden und auch der ADAC und die Unfallkasse hatten ihre Vorbereitungen für den Fahrradparcours und die Aktion „Lass dich sehen“ – die Kinder bekamen Warnwesten geschenkt – so gut wie abgeschlossen.

Also entschieden sich Ritschel und seine Helfer, die drei Kettcars zu holen und den Parcours in der Turnhalle selbst aufzubauen, auch wenn dabei ein wenig improvisiert werden musste. Es sollte sich zweifellos lohnen: Denn am Freitagnachmittag strömten fast 150 Mädchen und Jungen und ihre Eltern zur Grundschule beziehungsweise zum Bürgerhaus, machten Gebrauch von den Angeboten, lernten dabei vieles über Verkehrssicherheit und hatten ihren Spaß.

Die Besucher des Verkehrsnachmittags konnten zudem an einer kleinen Tombola teilnehmen – für die Preise hatte der Schulpflegschaftsvorsitzende der Oberbrügger Grundschule, Lars Winterhoff, gesorgt. Der Mitarbeiter des Unternehmens Abus – das wiederum unter anderem diverse Produkte für die Fahrradsicherheit herstellt – hatte auch die Idee für den Verkehrsnachmittag und war mit seinem Vorschlag auf offene Ohren gestoßen.

Der Dank von Schulleiter Ritschel galt aber nicht nur Lars Winterhoff, sondern auch allen anderen, die zum Gelingen des Verkehrsnachmittags beitrugen, angefangen bei ADAC, Unfallkasse und Verkehrswacht über die zahlreichen Helfer aus dem Kollegium und der Elternschaft bis hin zur Polizei: Bezirksdienstbeamter Peter Bruschke lud sozusagen zu einem „Tag der offenen Tür“ in einem Polizeifahrzeug ein. ▪ Det Ruthmann

Zum Verkehrsnachmittag in Oberbrügge gibt es auch eine Online-Fotogalerie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare