Saure Zitronen für die Raser

+
Die Vorschulkinder der Kindertagesstätte St. Nikolaus übergaben den Verkehrsteilnehmern, die sich an die Schrittgeschwindigkeit in der Spielstraße vor der Einrichtung hielten, einen Apfel als Belohnung.

Halver - „Aufpassen Kinder, es kommt wieder jemand“, sagte Hauptkommissarin Michaela Götzel mit dem Lasergerät in der Hand. Im Rahmen des Blitzmarathons am Donnerstag nutzten die Vorschulkinder der Kita St. Nikolaus die Gelegenheit, bei der Geschwindigkeitskontrolle auf der Bachstraße dabei zu sein und die „gemessenen“ Autofahrer mit Früchten zu „belohnen“.

Gespannt verfolgten die Vier- bis Fünfjährigen die Arbeit der beiden Halveraner Polizisten Rainer Stach und Michaela Götzel. Mit dem Radarlaser „bewaffnet“ kontrollierten sie die Geschwindigkeit der Autos an der Bachstraße. Ausgesucht hatte die Kontrollstelle Verkehrssicherheitsberater Thomas Große, der seit Jahren Verkehrserziehung an Kindergärten und Schulen durchführt und den Kleinen stets beratend zur Seite stand.

Die Mädchen und Jungen hatten sich mit ihrer Erzieherin Lisa Offermann intensiv auf die Aktion vorbereitet. Ganz besonders stolz waren sie, als Ordnungshüterin Götzel ihnen sogar die Erlaubnis gab, unter ihrer Aufsicht - als Nachwuchs-Polizisten - selbst die langsamen Autos anzuhalten.

Wer sich allerdings mit dem Fahrzeug zu schnell durch die Spielstraße - erlaubt sind hier maximal sieben Stundenkilometer - bewegte, wurde nicht nur mit einem Verwarngeld und einer Belehrung durch die Ordnungshüter, sondern auch mit einer Zitrone „bestraft“. Zugleich erklärten die vier bis fünfjährigen Kindern den Fahrern, warum sie Angst vor zu schnell fahrenden Autos haben und das dies gefährlich sei. Aufmerksame Verkehrsteilnehmer, die sich an das Tempolimit hielten, belohnten die Kinder mit einem süßen Apfel und bedankten sich bei den Fahrern für die Rücksichtnahme. „Trotz Kindergärten und Schulen gibt es an den verkehrsberuhigten Zonen auch immer rücksichtslose Raser“, so Große.

Von Benny Finger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare