Karibik-Premiere

Halver karibisch: Wiederholung ist nicht ausgeschlossen

+
Der virtuelle Strand lockte bereits am Mittwoch die ersten Gäste an die Frankfurter Straße.

Halver - „Fürs erste Mal völlig in Ordnung.“ Das zumindest ist die Bilanz des Veranstalters nach fünf Tagen „Halver karibisch“ auf der Frankfurter Straße.

Ein Tag nach der Veranstaltung sei es für eine aussagekräftige Bilanz noch etwas zu früh, sagt auf Anfrage Tobias Hölper von der Beach Projekt Veranstaltungs-GmbH aus Dortmund. Doch gegen eine Wiederholung spreche auf den ersten Blick nichts. 

Auch das Umfeld habe profitiert. Karibische Party und Gastronomie rundum hätten sich gegenseitig befruchtet. Und bis auf den eher verkorksten Donnerstag habe auch das Wetter mitgespielt. 

Am Montagmorgen wurde aufgeräumt. 60 Tonnen Sand waren zu beseitigen.

Der Montag gehörte bei tatsächlich karibischen Temperaturen dem Aufräumkommando. 60 Tonnen Sand mussten abgeräumt werden. Was der Radlader nicht in die Schaufel bekam, wurde von Hand geschippt und gefegt. „Sand hinkippen ist einfach“, weiß Hölzel. Das Abräumen sei mit mehr Mühe verbunden. 

Halver karibisch

Das Ausgangsmaterial für die Partymeile wird dabei in der Regel wiederverwertet. Im Straßenbau beispielsweise finde sich dafür Verwendung, andernorts habe man auch Spielplätze mit neuem Sand versehen, sagt Simon Stemmer, ebenfalls von der Veranstalter GmbH, im Gespräch mit uns. 

Insgesamt positives Fazit

Ein insgesamt positives Fazit zieht auch Matthias Clever, Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins Halver, der die Veranstaltung in die Stadt geholt hatte. „Für das erste Mal bin ich sehr zufrieden“, sagt Clever in der Nachbetrachtung. Man werde sich nun zusammensetzen und überlegen, was im Detail verbessert werden könnte. 

Vorstellbar sei, unter Umständen die Veranstaltung zeitlich zu verdichten, beispielsweise von Freitag bis Sonntag. Durch den Himmelfahrtstag bedingt, seien möglicherweise auch manche Halveraner in den Kurzurlaub gefahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare