Münchner Investor übernimmt Halveraner Automobilzulieferer

280 Mitarbeiter! Investor kauft Unternehmen im MK

+
Neuer Besitzer an der Oststraße: Die Firme Kirchhoff ist verkauft.

Halver - Der Halveraner Automobilzulieferer Kirchhoff GmbH & Co. KG ist von der Münchner Industrieholding Mutares übernommen worden. Was das für den Standort in Halver bedeutet, erfahren Sie hier. 

Mutares kauft eigenen Angaben zufolge von der Eigentümerfamilie das komplette Kirchhoff-Geschäft mit den Tochterunternehmen in Deutschland, Polen und Mexiko. Stammsitz von Kico bleibt aber Halver. 

Am Standort Halver sind aktuell 260 Menschen beschäftigt bei der eigentlichen Kirchhoff GmbH & Co. KG an der Oststraße, weitere rund 20 in der zugehörigen Kunststoff GmbH. 

Verschiedene Standorte

Im polnischen Zentrum für Industrialisierung und Montagetechnik in Swiebodzin kümmern sich 530 Mitarbeiter um CNC-Fertigung, mechanische Bearbeitung und Montage komplexer Baugruppen für die Automobilindustrie, bestätigte Uwe Müller, neuer CFO (Chief Financial Officer / Kaufmännischer Geschäftsführer) auf Anfrage unserer Redaktion. 

Eigentümerfamilie veräußert alle Anteile

Die bisherige Eigentümerfamilie habe 100 Prozent der Anteile an der Kirchhoff GmbH & Co. KG an die börsengelistete Industrieholdinggesellschaft Mutares veräußert, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens

Die Münchner Aktiengesellschaft firmierte in geänderter Rechtsform inzwischen als Kommanditgesellschaft auf Aktien (Mutares SE & Co. KGaA) 

Die Kirchhoff GmbH & Co. KG erhalte durch den neuen Gesellschafter Zugang zu weiteren Ressourcen, die das Unternehmen langfristig finanziell und strategisch stärken und die Chancen auf dem Markt erhöhen, so die Mitteilung weiter. Die Transaktion wurde im vergangenen Monat formal vollzogen und ist seither rechtskräftig.

Die Firma Kirchhoff, kurz Kico.

Die Mutares AG wurde 2008 gegründet und konzentriert sich auf den Erwerb und die Entwicklung von mittelständischen Unternehmen in Europa, die ein „signifikantes operatives Verbesserungspotenzial“ aufweisen.

Mutares verfolgt drei Branchencluster – Automotive & Mobility, Engineering & Technology und Goods & Services – und unterstützt und entwickelt seine Portfoliounternehmen aktiv mit eigenen Investment- und Expertenteams sowie durch strategische Akquisitionen. Ziel sei es, das Unternehmen strategisch weiterzuentwickeln und finanziell zu stärken.

Mit Fokus auf nachhaltigem Wachstum des Portfoliounternehmens soll außerdem eine Wertsteigerung erreicht werden. Eine feste Haltedauer der Beteiligung sei im Konzept nicht vorgesehen, sagte Müller im AA-Gespräch.

Im Geschäftsjahr 2018 haben die Beteiligungen von Mutares nach Unternehmensangaben einen konsolidierten Umsatz von 865 Millionen Euro erwirtschaftet und mehr als 4700 Mitarbeiter weltweit beschäftigt.

Das Unternehmen Kirchhoff

Die Kirchhoff GmbH wurde im Jahr 1939 in Oeckinghausen gegründet und stellt Verschlusssysteme, Scharniere, Verbindungselemente und mechatronische Systeme her. 

Im Jahr 2019 soll die Produktion von aktiven Aerodynamiksystemen starten – sie sollen unter anderem in Fahrzeugen der Elektromobilität verbaut werden, da sie die Reichweite von E-Mobilen erhöhen. 

An den Produktionsstandorten in Deutschland und Polen sowie einem Logistikstandort in Mexiko beschäftigt der Zulieferer rund 800 Mitarbeiter.

Im Geschäftsjahr 2018 hat das Unternehmen rund 100 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet und ein leicht positives operatives Ergebnis erzielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare