Unruhiger Start ins Wochenende: Familie muss die Feuerwehr rufen

+

Halver - Den Start ins Wochenende hat sich eine Familie in Halver etwas ruhiger vorgestellt: Sie musste am Freitagabend wegen eines Kaminbrandes die Feuerwehr rufen.

Glücklicherweise blieb es bei einem Schreck, und die 19 Einsatzkräfte konnten ernsthafte Schäden vermeiden. Das ist wohl auch darauf zurückzuführen, dass die Familienmitglieder gut aufgepasst haben und rechtzeitig die 112 wählten.

Die Feuerwehr kam mit 19 Einsatzkräften der Löschzüge Bommert und Stadtmitte auf den Hof im Ortsteil Bergfeld. Gegen 22.15 Uhr, nach rund eineinhalb Stunden, war der Einsatz beendet. Als sehr nützlich erwies sich auch hier wieder der Gelenkmast.

Die Feuerwehr war mit den Löschzügen Bommert und Stadtmitte im Einsatz.

Trotz aller Sorgfalt kann man sich vor Kaminbränden nicht vollständig schützen, erklärte die Feuerwehr. Gerade bei stürmischem Wind können Böen die Flammen in den Kamin hochsaugen, die dann Rußablagerungen entzünden. 

Das kann schlimme Folgen haben, diesmal verlief die Sache aber glimpflich. Nach umfangreichen Lüften konnte die Familie sich in den eigenen vier Wänden von dem Trubel erholen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare