Verkehrsunfall mit Verletzten

Fahrzeug prescht in Böschung - Landstraße gesperrt, zwei Personen verletzt

+

[Update 15.08 Uhr] Halver - Ein Fahrzeug ist am Dienstag auf der L 528 in Halver in einer Böschung gelandet.

Gegen 14.20 Uhr ging bei der Freiwilligen Feuerwehr die Meldung "Auto überschlagen" ein. Die Wehrleutet rückten mit zwei Fahrzeugen aus. Auf der Landesstraße 528 zwischen Halver und Kierspe, am Ortseingang Halver, kam ein kleiner Kastenwagen von der Fahrbahn ab.

Das Fahrzeug war in Richtung Halver unterwegs, preschte nach rechts in die Böschung und fiel auf die Seite. Bei dem Unfall handelt es sich laut ersten Angaben der Einsatzkräfte um einen Alleinunfall. Die Ursache ist noch unklar.

In dem Kastenwagen saßen drei Personen: Am Steuer saß ein 65-jähriger Mann, Beifahrer waren zwei Minderjährige, ein 17-jähriger Jugendlicher und ein sieben Jahre altes Mädchen. Zwei der Insassen wurden bei dem Unfall verletzt und vor Ort versorgt. Ein Krankenwagen kam zum Einsatzort. 

Die Straße war kurzzeitig gesperrt. Und konnte nach etwa einer halben Stunde wieder freigegeben werden. 

Ebenfalls vor Ort war die Polizei. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare