Vollsperrung nach Unfall

L868 nach Unfall voll gesperrt - eine verletzte Person

+

[Update 14.05 Uhr] Halver -  Die Landesstraße 868 in Carthausen ist nach einem Unfall aktuell voll gesperrt. Eine Lkw ist beteiligt, eine Person ist leicht verletzt.

Am frühen Mittwochnachmittag musste die Landesstraße 868 nach einem Verkehrsunfall gesperrt werden.

Eine 55-jährige Frau hat einem Lkw-Fahrer die Vorfahrt genommen. Sie wollte mit ihrem Kleinwagen von der Straße Mittel-Carthausen nach rechts auf die L868 in Richtung B229 abbiegen. 

Dabei übersah sie einen Lkw, den ein 53-jähriger Mann fuhr. Der Lkw-Fahrer war auf der L868 in Richtung B229 unterwegs.

Der 53-Jährige hat die Frau noch gesehen und konnte abbremsen. Dennoch kam es zum Zusammenstoß zwischen Pkw und Lkw. Der Lkw erwischte den Kleinwagen rechts vorne, sodass der Wagen sich um 180 Grad drehte und in einer Böschung landete. 

Bei dem Unfall wurde die Frau leicht verletzt, sie erlitt einen Schock. Die Fahrertür musste herausgeschnitten werden und konnte nicht mehr auf einfachem Wege geöffnet werden. 

Während der Unfallaufnahme musste die Straße voll gesperrt werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare