1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Halver

Unfall im MK: Zwei Schwerverletzte - Ersthelfer retten Fahrer aus Wrack

Erstellt:

Von: Markus Klümper

Kommentare

Nach dem Unfall musste der Seat Ibiza abgeschleppt werden.
Nach dem Unfall musste der Seat Ibiza abgeschleppt werden. © Markus Klümper

Bei einem Verkehrsunfall im MK unter Beteiligung eines Audi A7 und eines Seat Ibiza haben sich zwei Personen schwer verletzt. Der Sachschaden ist zudem immens.

Halver - Zwei Schwerverletzte und immenser Sachschaden sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalles am Sonntagnachmittag auf der Dortmunder Straße in Halver. Dort wollte um 16.35 Uhr ein Autofahrer von der Hagener Straße nach links in die Dortmunder Straße (L528) abbiegen und übersah einen Fahrer, der aus Breckerfeld kam und die Kreuzung geradeaus überqueren wollte. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte mit voller Wucht in die Seite des Seat Ibiza des Unfallverursachers.

GemeindeHalver
Fläche77,37 km²
Einwohner16.108 (31. Dez. 2020)

Unfall im MK: Zwei Schwerverletzte - Audi erweist sich als robuster

Der Wagen des zweiten Unfallbeteiligten, ein Audi A7, wurde zurückgeschleudert, drehte sich und kollidierte gegenüber der Einmündung mit einer Leitplanke. Der Seat wurde durch den Zusammenstoß etliche Meter weit geschleudert und völlig zerstört. Dessen Fahrer, ein 51-jähriger Halveraner, wurde in seinem Auto eingeschlossen, die Fahrertür ließ sich nicht mehr öffnen. Als die ersten der insgesamt rund 50 Einsatzkräfte an der Unfallstelle eintrafen, hatten couragierte Ersthelfer den Unfallfahrer aber bereits aus dem Fahrzeugwrack befreit.

Völlig demoliert: Der Audi A7 nach der Kollision in Halver am Sonntagabend.
Völlig demoliert: Der Audi A7 nach der Kollision in Halver am Sonntagabend. © Markus Klümper

Der schwere Audi erwies sich als robuster. Auch dessen Fahrer, ein aus Meinerzhagen stammender 40-Jähriger, konnte selbständig aus dem Auto aussteigen. Dennoch geht die Polizei auch hier von schweren Verletzungen aus. Obgleich die Feuerwehr niemanden mehr retten musste, blieb für sie an der Einsatzstelle genug zu tun. Einige Kräfte fuhren weiter zu einem Paralleleinsatz, die Übrigen sicherten die Unfallstelle ab. Das Teilstück der Dortmunder Straße blieb zwischen der Kreuzung und der Einmündung zur Danziger Straße für Rettung und Unfallaufnahme voll gesperrt.

Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf insgesamt rund 50.000 Euro. Dazu zählen auch einige Meter Leitplanke sowie eine krumme Straßenlaterne.

Auch interessant

Kommentare