Ennepetaler stirbt im Auto

Notfall auf der L284 in Halver endet tödlich

HALVER - Für einen 76-jährigen Mann aus Ennepetal kam am Montagnachmittag jede Hilfe zu spät. Trotz der Reanimationsversuche konnte die Notärztin nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Der Pkw-Fahrer war zuvor mit seiner 71-jährigen Ehefrau auf der L284 zwischen Halver und Wipperfürth in Höhe der Ortseinfahrt Anschlag unterwegs gewesen.

Die Feuerwehr konnte am Montag den 76-jährigen  Fahrer eines Pkw nur noch tot aus seinem Fahrzeug bergen.

Zeugen berichteten, dass der rote VW Polo auffällig langsam unterwegs gewesen sei, völlig unvermittelt von der Straße abkam, sich überschlug und im Straßengraben liegen blieb. Während die Beifahrerin sich unverletzt aus dem Fahrzeug befreien konnte, musste der Fahrer von der Feuerwehr geborgen werden.

Die Polizei geht bislang davon aus, dass ein internistischer Notfall zum Tod des Mannes und somit auch zum Unfall des Ehepaares geführt hatte. Die Landstraße war für über eine Stunde für den Verkehr komplett gesperrt. An dem Auto entstand Totalschaden. - fsd

Sehen Sie hier weitere Bilder:

Tödlicher Unfall in Halver

Rubriklistenbild: © van de Wall

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare