Frankfurter Straße

Wieder Unfall in der Schreckenskurve - Straße wieder frei

+
Das Auto kam auf der L528 von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.

[Update 15.15 Uhr] Halver - Erst vor einigen Tagen war die Schreckenskurve am Ortsausgang in Richtung Kierspe Thema im Rat. Seit Donnerstag stehen Baken zum Hinweis auf die Straßenführung an der Straße. Doch es gab wieder einen schlimmen Unfall.

Nach drei Unfällen wurde die Kurve nach dem Ortsausgang zum Unfallhäufungspunkt. Der Rat der Stadt Halver sprach darüber, dass an dieser Stelle der Frankfurter Straße (L 528) etwas passieren muss. Erste Baken wurden bereits aufgestellt. Doch nun gab es einen weiteren Unfall mit zwei Schwerverletzten. Die Straße war während des Unfalls für etwa eine Stunde voll gesperrt.

Die Freiwillige Feuerwehr rückte gegen 13.30 Uhr am Freitag zu diesem Unfall aus. Gemeldet wurde den Einsatzkräften eine eingeklemmte Person. Vor Ort trafen die Wehrleute auf zwei schwerverletzte Personen. 

Ein 63-jähriger Mann aus Kierspe und seine 60-jährige Beifahrerin waren in einem Fahrzeug unterwegs in Richtung Kierspe, als sie im Bereich hinter der inzwischen als Unfallschwerpunkt eingestuften Kurve von der Fahrbahn abkamen und gegen einen Baum prallten. 

Beide Personen konnten inzwischen aus dem Fahrzeug befreit werden und wurden per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Die Unfallursache ist laut Angaben der Polizei Halver noch unklar. Ein medizinischer Grund könne nicht ausgeschlossen werden. 

Sechs Fahrzeuge der Feuerwehr Halver waren im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare