Einbrecher sorgen in Kita für Sachschaden

Wieder wurde an verschiedenen Stellen in Halver eingebrochen (nachgestellte Szene).

HALVER ▪ Ungeachtet der Polizeiaktion am vergangenen Donnerstag (wir berichteten) nutzten Langfinger die vermeintlich ruhigeren Tage vor Weihnachten, um in Halveraner Häuser einzubrechen. Dabei traf es diesmal auch die katholische Kindertagesstätte „St. Nikolaus“ an der Bachstraße.

Wie die Polizei jetzt mitteilte, hebelten Unbekannte in der Zeit von Freitag, 21. Dezember, 17 Uhr, bis Sonntag, 23. Dezember, 17 Uhr, ein rückwärtiges Fenster der Einrichtung auf und gelangten so ins Innere des Gebäudes, wo sie weitere Türen aufhebelten, um sich Zutritt zu einzelnen Räumen zu verschaffen. Mehr als ein laut Polizei geringer Bargeldbetrag kam den Dieben nicht in die Finger – dafür sorgten sie mit ihrer Aktion jedoch für einen Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro.

Auf bislang unbekannte Art und Weise gelangten die Täter indes am Donnerstag, 20. Dezember, zwischen 15 und 17 Uhr in eine Zwei-Parteien-Doppelhaushälfte an der Kampstraße. Einmal im Haus, hebelten sie eine Wohnungstür auf, um aus dem Schlafzimmer zwei Mobiltelefone und aus dem Wohnzimmer einen Setzkasten mit Inhalt zu entwenden. Zudem stahlen sie Bargeld. Den Gesamtwert des Diebesguts beziffert die Polizei nicht. Sie übertraf aber zweifellos die Höhe des Sachschadens, der mit rund 50 Euro beziffert wird.

Bereits am Mittwoch, 19. Dezember, gelangten unbekannte Täter zwischen 13.15 und 16.15 Uhr durch kräftiges Aufdrücken der Haustür in ein Mehrfamilienhaus an der Heerstraße. Hier begaben sie sich zum Dachgeschoss, wo sich, vermutlich durch Auftreten der beiden Wohnungstüren, in zwei Wohnungen Zutritt verschafften. Dort entwendeten sie Hifi- und TV-Geräte im Wert von mehreren tausend Euro. Allzu handlich war die Beute jedoch nicht: Denn darunter befand sich auch ein Fernseher mit einer Bildschirmdiagonalen von 1,44 Metern (56 Zoll). Sich damit unauffällig zu bewegen, dürfte den Einbrechern nicht ganz leicht gefallen sein.

Wer an den entsprechenden Tatorten Personen gesehen hat, die sich zu Weihnachten offenbar selbst beschenken wollten, wird gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 0 23 53 / 9 19 90 in Verbindung zu setzen. ▪ zach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare