H-Gas fließt ab 2023

3000 Gasgeräte in Halver von Umstellung betroffen

Gasheizung Umstellung H-Gas L-Gas
+
Im Zuge der Umstellung von L- auf H-Gas überprüfen zertifizierte Fachfirmen in Halver ab dem Herbst rund 3 000 Gasgeräte.

Umstellung von L-Gas auf H-Gas in Halver: Was ein wenig sperrig klingt, ist ein Unterfangen, das erheblicher organisatorischer Vorarbeiten bedarf. Im März 2023 strömt H-Gas aus den Leitungen in die Endgeräte, dieser Tage beginnt die Westnetz GmbH mit Sitz in Dortmund als Verteilnetzbetreiber für Strom und Gas im Westen Deutschlands mit ersten Maßnahmen.

Halver - Zunächst werden alle Erdgaskunden schriftlich informiert, ab Herbst dann in einem zweiten Schritt alle privaten und gewerblichen Gasgeräte erfasst. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur Umstellung.

L-Gas und H-Gas – was ist das eigentlich?

In Deutschland wird die Versorgung mit Erdgas durch zwei verschiedene Gas-Arten gewährleistet, die sich vor allem durch ihren Methangehalt und den Brennwert unterscheiden: Erdgas L (engl. = low calorific gas – niedriger Brennwert) und Erdgas H (engl. = high calorific gas – hoher Brennwert). Der Bezugspreis von H-Gas ist etwas höher als bei L-Gas. Aufgrund der Tatsache, dass der H-Gas-Brennwert höher ist, bleiben die Preise mit Blick auf den Energiegehalt aber identisch.

Warum wird umgestellt?

Im überwiegenden Teil Deutschlands wird bereits seit Längerem mit H-Gas geheizt. L-Gas wird vorwiegend in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Bremen verbraucht. Da die Fördermengen von L-Gas weiter sinken, ist eine Umstellung auf H-Gas notwendig.

Wer führt die Maßnahmen durch?

Verantwortlich für die Umstellung ist die Westnetz GmbH mit Sitz in Dortmund. Die Westnetz GmbH ist der Verteilnetzbetreiber für Strom und Gas im Westen Deutschlands. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochter der Westenergie AG. Westnetz betreibt mit 5800 Mitarbeitern eine Vielzahl von Netzen unterschiedlicher Eigentümer im Westen Deutschlands. Sie ist ein unabhängiger Verteilnetzbetreiber und stellt die Gas- und Stromnetze allen Marktteilnehmern zur Verfügung. Innerhalb der Westenergie AG verantwortet Westnetz im regulierten Bereich Planung, Bau, Instandhaltung und Betrieb von 175 000 Kilometern Stromnetz und 24 000 Kilometern Gasnetz.

Was bedeutet die Umstellung konkret?

Stephan Birtner, verantwortlicher Teilprojektleiter für die technische Anpassung im Projekt Marktraumumstellung bei Westnetz, erklärt: „H-Gas hat einen höheren Brennwert als L-Gas. Deshalb ist es notwendig, alle Gasgeräte sowohl in Haushalten als auch in Unternehmen an die neue Gasqualität anzupassen.“ In vielen Fällen müssen dazu nur die Düsen der Gasgeräte ausgetauscht oder eine Einstellung am Gerät vorgenommen werden.

Welche Geräte sind betroffen?

Alle Gasgeräte – wie beispielsweise Heizungsanlagen, Gasherde oder Warmwasserbereiter –, aber auch Gasanlagen in Gewerbe- und Industriebetrieben müssen auf das höherwertige H-Gas angepasst werden. In Halver sind das etwa 3000 Geräte, die von Westnetz umgestellt werden müssen.

Was kostet die Umstellung?

In der Regel ist die Anpassung der Einstellungen am Gerät bzw. der Austausch der Düsen für den Kunden kostenlos. Ausgenommen sind Gasgeräte, die aufgrund ihres Alters nicht mehr angepasst werden können, weil zum Beispiel keine Ersatzteile mehr verfügbar sind. In diesen Fällen werden die Kunden nach der Erfassung der Geräte über die notwendigen Maßnahmen gesondert informiert. Gegebenenfalls besteht Anspruch auf eine anteilige Kostenerstattung.

Wie läuft die Umstellung zeitlich ab?

Dieser Tage erhalten alle betroffenen Erdgaskunden Post. Ab Herbst beginnt die Westnetz GmbH dann damit, die Gasgeräte zu erfassen. Das bedeutet, dass zertifizierte Fachfirmen im Westnetz-Auftrag die Haushalte und Firmen besuchen, um alle Geräte zu erfassen. Auf Basis dieser Erfassung werden dann die erforderlichen Ersatzteile bestellt. In der Regel wird in diesem Zug auch direkt eine Abgasmessung durchgeführt. Anfang 2023 erhalten die Kunden erneut Besuch von den Monteuren. Dann werden Düsen, Brenner oder andere Einbauteile ausgetauscht. Während der Erhebungs- und Anpassungsphase muss den Monteuren Zugang zu allen Gasgeräten gewährt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare