Alter Markt: Späterer Umbau in 2017 soll Bauzeit verkürzen

+
Die Marktfrauen erzählen es gerade weiter: Der Start zum Umbau des Alten Marktes wird ins Frühjahr verschoben, um nicht in den Wintermonaten eine offene Baustelle mitten in der Stadt liegen zu haben.

Halver - Eigentlich sollte noch 2016 der Baustart erfolgen, doch Baumaschinen sind noch nicht in Sicht. Die Umgestaltung des Alten Markts und des Umfelds ist ins nächste Jahr geschoben worden.

Grund ist, auf diesem Weg die Gesamtzeit der Ausführung deutlich verkürzen zu können, sagt Michael Schmidt, Fachbereichsleiter für Bauen und Wohnen beider Stadt Halver, auf Anfrage von come-on. Wäre der Start noch in diesem Jahr erfolgt, wäre die offene Baustelle den Winter über liegengeblieben.

Neue Marschroute ist nun der Start im Frühjahr. Die Gesamtdauer der Baumaßnahme ist dabei auf acht Wochen beschränkt. Spätester Fertigstellungstermin soll nun der 1. April sein, bei ausgesprochen schlechter Witterung auch der 15. April. Dies sei die Vereinbarung mit der bauausführenden Firma Dohrmann.

Bleibt es bei diesem Zeitraum, sei auch das Saisongeschäft des Eiscafés nicht betroffen. Die Detailplanung war zwischenzeitlich noch einmal überdacht worden. Vom ursprünglichen Plan, das Pflaster des Gehwegs im Platzbereich und für eine Querung über die Frankfurter Straße herunterzuschleifen, ist man abgerückt. Vorgesehen ist nun, den Gehweg in Höhe des Alten Markts zu pflastern mit dem gleichen Material, wie es bei der Herstellung der Platzfläche eingebaut wird. Durch eine geänderte Farbgebung des Steins wird der Gehweg optisch aber abgesetzt.

Weiterer Schritt auf dem Weg zu mehr Barrierefreiheit in er Innenstadt wird die Querungshilfe über die Fahrbahn sein, die in Asphalt hergestellt werden soll. Dazu wird das vorhandene Pflaster entfernt. Aus technischen Gründen sei der Einbau eines neuen und glatteren Pflasters schwierig, so Christoph Stillger, Fachmann bei der Stadt für Straßenbau. Eingeplant ist für die Gesamtmaßnahme eine Summe von 200 000 Euro. Zu etwa 80 Prozent wird die Stadt dabei unterstützt aus Mitteln der Regionale 2013.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare