Feuerwehr stellt Szenarien nach

+
Inszeniert wurde an dem Übungsabend der Feuerwehren Halver und Marienheide unter anderem ein Verkehrsunfall mit vier eingeklemmten Personen.

Halver/Marienheide - Der Löschzug Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr Halver nahm mit einem Löschgruppenfahrzeug und neun Einsatzkräften am Übungsabend der Feuerwehr Marienheide teil. Gemeinsam wurden mehrere Einsatzszenarien geprobt.

Für die verschiedenen Übungen wurden gemischte Fahrzeugbesatzungen eingesetzt, das heißt, beide Feuerwehren arbeiteten gemeinsam. 

Folgende Vorfälle wurden auf dem Gelände in Marienheide am vergangenen Wochenende inszeniert:

  • Eine Person wurde unter einem Langholzstapel eingeklemmt beziehungsweise verschüttet und musste gerettet werden. 
  • Der Austritt von Kohlenmonoxid in einer Gartenlaube mit vier verletzten Personen wurde simuliert. 
  • Bei einem Gebäudebrand wurden vier Personen vermisst, die mithilfe des Teleskopmasts und Atemschutztrupps gerettet werden mussten. 
  • Eine Person musste nach einem Sturz von einem Abhang aus einer Tiefe von etwa sechs Metern geborgen werden. 
  • Die Rettung eines eingeklemmten Kindes zwischen Gitterstäben. 
  • Der Brand eines Holzstapels in unmittelbarer Nähe eines Gefahrgutbehälters. 
  • Gemeinsame Abschlussübung war ein Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen und vier darin eingeklemmten Personen. 

Kameradschaftspflege als Ziel der Übung 

„Das alles wurde in sehr guter Zusammenarbeit gemeistert“, lautet das Fazit der Feuerwehr Halver. Ein gegenseitiges Lernen voneinander und Kameradschaftspflege sei das Ziel dieses Übungsabends gewesen. Dieser begann mit Einsetzen der Dunkelheit.

Feuerwehr probt verschiedene Szenarien

„Nach ereignisreichen Stunden und tollen Eindrücken wurde die Heimfahrt angetreten“, heißt es abschließend seitens der Feuerwehrleute des Löschzugs Halver.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.