Türkische Lebensart im Rathaus-Park

+
Die Mitglieder des Türkisch-islamischen Vereins servierten viele Spezialitäten. ▪

HALVER ▪ „Wir möchten mit diesem Frühlingsfest die Freiheit nutzen, uns zu präsentieren, den Bürgern die türkische Lebensart vorzustellen und möchten gerne mit ihnen ins Gespräch kommen“, stellte Nihat Keles, Sekretär der türkisch-islamischen Gemeinde Halver, das Frühlingsfest vor. Im Park gegenüber des Rathauses hatten die Mitglieder am Pfingstwochenende eingeladen, drei Tage lang türkisches Flair zu schnuppern. Zwei Hüpfburgen und kleine Geschicklichkeitsparcours boten bei sonnigem Wetter den Kindern viel Raum für Bewegung.

In verschiedenen Zelten bereiteten die Männer und Frauen hingegen echte türkische Spezialitäten zu. Gefüllte Teigwaren und Kebap vom Spieß landeten bei den Gästen auf dem Teller. „Das Essen ist selbst gemacht und wird von den Frauen eigens zubereitet“, erläuterte Keles. Die Einnahmen der drei Frühlingsfest-Tage fließen allesamt in den Bau der neuen Moschee, die in Kürze in Halver entstehen soll. „Die Pläne sind fertig und abgegeben worden. Jetzt muss nur noch alles abgesegnet werden“, so Keles. Der Verein der türkisch-islamischen Gemeinde Halver umfasst mittlerweile rund 210 Mitglieder, die sich untereinander unterstützen und helfen. Da ist es auch keine Frage, dass möglichst alle etwas zum Fest beisteuern. „Unser Angebot wird von den Bürgern sehr gut angenommen und genutzt. Der Andrang ist sehr groß. Wir müssen und wollen uns präsentieren und suchen das Gespräch mit den Leuten“, so Keles weiter. Bürgermeister Dr. Bernd Eicker hatte das Frühlingsfest bereits am Samstagnachmittag eröffnet. Zum Zeichen von Freiheit und Frieden ließ der Türkisch-islamische Verein 8 weiße Tauben in den Himmel steigen. Am Sonntagnachmittag präsentierte sich zudem der Löschzug der Feuerwache Halver mit kleinen Übungen auf dem Fest. ▪ Friederike Domke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare