Trauzimmer im Rathaus von Grund auf renoviert

Die Standesbeamten Aldona Weis, Lutz Eicker und Christiane Sayk (v.l.) freuen sich über das frisch renovierte Trauzimmer im Rathaus. - Fotos: Domke

Halver -   Aus Alt mach Neu – das trifft ganz besonders auf das neu gestaltete Trauzimmer im Rathaus der Stadt Halver zu. Nach über 30 Jahren wurde der alte Mief entfernt und machte Platz für ein modernes, helles Ambiente.

Von Friederike Domke

„Es wurde Zeit“, sind sich die drei Standesbeamten der Stadt Halver Lutz Eicker, Aldona Weis und Christiane Sayk einig. Nach mehr als 30 Jahren fiel im vergangenen Jahr die Entscheidung, dem Trauzimmer im Erdgeschoß des Gebäudes ein neues Gesicht zu verleihen.

Ausgedient hatten der dunkelblaue Teppich, die Strukturtapete, der wuchtige Schreibtisch und die in die Jahre gekommenen Stühle. „Das war wirklich altbacken und hat den sowieso schon kleinen Raum noch kleiner, dunkler und ungemütlicher gemacht“, sagt Lutz Eicker. Drei Monate dauerten die Arbeiten, bei denen der alte Boden herausgenommen, die Tapeten entfernt und die Fenster neu gerahmt und isoliert wurden. Rund 13 000 Euro musste die Stadt Halver allein für die Renovierungsarbeiten in die Hand nehmen. „Wenn man renoviert, dann muss es auch vernünftig sein“, sagt Bauamtsmitarbeiter Michael Luedtke. Der 20 Quadratmeter große Raum wurde zudem mit einer neuen Heizung ausgestattet. Nachdem der neue Laminatboden, die weiße Tapete, Vorhänge und Lampen angebracht waren, folgte die Möblierung, die mit rund 2000 Euro zu Buche schlägt. „Rustikal, schlicht und modern“, beschreibt Christiane Sayk Tische und Stühle. Hinzu kommen Dekoelemente, um die sich aber vor allem die weiblichen Mitarbeiter der Stadt Halver gekümmert haben, gibt Lutz Eicker zu. Mit dem Ergebnis ist nicht nur er richtig zufrieden.

15 Sitzplätze für Paar, Familie und Freunde

Das einzige Relikt aus vergangenen Tagen – ein schwerer, rustikaler Einbauschrank – wurde anhand weißer Schiebevorhänge versteckt.

Ausschlaggebend für die Renovierung des Trauzimmers waren aber nicht nur die Bemühungen der städtischen Mitarbeiter. Auch von Paaren und Besuchern hatte es immer mal wieder Kritik gegeben. „Manche haben sich über die Situation im alten Trauzimmer beschwert und ließen sich dann lieber in einer anderen Stadt trauen“, sagt Eicker.

15 Sitzplätze gibt es nun im Trauzimmer. Maximal 20 Personen passen in den Raum. „Danach wird es zu voll. Aber wir haben dann die Möglichkeit, auf den Sitzungssaal auszuweichen“, erklärt Sayk. Dieser wurde während der Renovierungsarbeiten für alle Trauungen genutzt. Wer gern in Halver heiraten möchte, kann die Standesbeamten unter der Rufnummer 0 23 53/7 31 34 erreichen. Und daneben haben Paare auch immer noch die Möglichkeit, ihre Ehe im Rahmen einer Ambientetrauung an der Heesfelder Mühle zu schließen.

Weitere Fotos: www.halver.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare