Jubiläums-Baby kommt aus Halver

Halver/Wipperfürth - Su ist ein Jubiläums-Baby. Die Tochter der Halveraner Siebel und Osman Canbas geht als 500. Geburt des Jahres 2015 in die Geschichte der Helios Klinik Wipperfürth ein.

Bereits Ende November brachte Siebel Canbas das 53 Zentimeter große und 3360 Gramm schwere Mädchen zur Welt. Vater Osman zeigte sich glücklich und stolz, dass seine Tochter nun endlich da ist. „Die Kleine hat uns ein wenig warten lassen und war fünf Tage über den errechneten Geburtstermin. Sie hat es ein wenig spannend gemacht“, berichten die glücklichen Eltern. Doch das Warten hat sich vor allem für die glücklichen Eltern gelohnt: Am 25. November um 11:31 Uhr wurde Su, das 500. Baby dieses Jahres in der Helios Klinik Wipperfürth, geboren. Neben den Glückwünschen erhielten die frischgebackenen Eltern von Klinikgeschäftsführerin Daniela Becker und Gesundheits- und Krankenpflegerin Karin Schmitz einen großen Strauß Blumen, einen Gutschein und einen Teddy für Su.

Die neue Erdenbürgerin und Mama Siebel hatten es bei der Geburt nicht ganz leicht. „Wir mussten Su per Kaiserschnitt auf die Welt helfen, denn es gab einen Geburtsstillstand, so dass es das Mädchen nicht alleine durch den Geburtskanal schaffte. Es hat alles gut geklappt, und Mama und Kind geht es gut“, erzählt Oberarzt Dr. Winfried Hoene. In der Helios Klinik in Wipperfürth erblickten im Vorjahr 522 Babys das Licht der Welt. Dieser „Jahresrekord“ ist mit derzeit 524 Geburten im Jahr 2015 bereits gebrochen. „Dass sich die werdenden Eltern für eine Geburt in unserem Hause entscheiden, ist Lohn und Beweis für unser Konzept und unsere gute Zusammenarbeit im geburtshilflichen Team“, sagt Chefarzt Dr. med. Thomas Rau-Horn.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare