Von Tina Teubner bis zur „Leipziger Funzel“

„Weiter“ heißt das Programm von Wilfried Schmickler, das er am 24. Februar in der AFG-Aula präsentiert.

HALVER ▪ Es ist das erste Kulturprogramm, für das die Kulturbeauftragte Ingeborg Zensen im Wesentlichen verantwortlich zeichnet. Denn bekanntlich müssen die Verträge mit den Künstlern recht frühzeitig abgeschlossen werden.

Ein Beispiel dafür: Das Kabarett „Leipziger Funzel“ mit „Deutschland peinlich Vaterland“ ist für ein Gastspiel in der Aula des Anne-Frank-Gymnasiums am 25. November 2011 verpflichtet worden.

Ebenfalls zu den Abo-Veranstaltungen zählt der Auftritt von Tina Teubner mit „Aus dem Tagebuch meines Mannes“, mit dem am 21. Januar (20 Uhr, AFG-Aula) das Kulturprogramm 2011 beginnt. Weiter geht es am 24. Februar (20 Uhr, AFG-Aula) mit Wilfried Schmickler, der sein Programm „Weiter“ präsentiert.

„Klassisch verführt“ heißt es am 23. März (20 Uhr, AFG-Aula), wenn das Quartett „Salut Salon“ auftritt. Und „Krämer bei Nacht“ von und mit Sebastian Krämer kann man am 20. Mai (20 Uhr, AFG-Aula) erleben.

Neben dem Kabarett „Leipziger Funzel“ ist auch schon eine weitere Abo-Veranstaltung für die zweite Hälfte 2011 terminiert: Der Kabarettist Arnulf Rating ist am 14. Oktober ab 20 Uhr in der AFG-Aula zu sehen und zu hören. Die Kulturbeauftragte wird das Programm am 2. November nicht nur dem Schul- und Kulturausschuss vorstellen, dessen Mitglieder müssen dann auch die Preise, die bei 18 beziehungsweise 22 Euro pro Einzelveranstaltung – ermäßigt jeweils die Hälfte – liegen, „absegnen“.

Darüber hinaus gibt es natürlich auch noch eine Reihe von anderen kulturellen Veranstaltungen, bei denen auch Kinder sowie Familien auf ihre Kosten kommen werden. So können sich Klein, aber auch Groß am 15. Januar auf „Märchen zum Schmunzeln und Träumen“ freuen. Diese werden ab 15.30 Uhr in der Realschulaula präsentiert; der Eintritt kostet 3 Euro. Etwas mehr, genauer gesagt, 14 beziehungsweise 7 Euro ermäßigt, müssen diejenigen hinlegen, die am 30. Januar an gleicher Stelle Stefan Weippert und das „Adonis Salon Orchester“ mit ihrem Programm ‚„Krimi & Co.“ erleben möchten.

Einen Familienabend hat Zensen für den 4. Februar eingeplant: Dann wird ab 20 Uhr der Clown Calvero in der AFG-Aula auftreten und sein Programm „LoveLaugh“ präsentieren. Der Eintritt kostet hier 8 beziehungsweise 4 Euro ermäßigt. Zwei musikalische Veranstaltungen stehen anschließend auf dem Kulturkalender: „The Albert Singers“ geben am 20. Februar ab 17 Uhr ein Gospelkonzert in der Nicolai-Kirche. „Bäng Bäng“ heißt es am 20. März ab 11.15 Uhr beim Jazz-Frühschoppen, bei dem Thomas Wurth Dixieland bietet.

Ebenfalls im Kulturbahnhof wird am 5. April ab 20 Uhr Uta Rotermund fragen: „Können Männer denken?“ Die Eintrittspreise werden bei 14 sowie 7 Euro ermäßigt für die beiden Veranstaltungen im Kulturbahnhof liegen. Und schließlich soll es am 20. November 2011 auch wieder ein Kindertheater geben, allerdings ist noch offen, wer kommt und wo es stattfindet. ▪ Det Ruthmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare